Skip to main content
main-content

27.01.2016 | Motorkomponenten | Nachricht | Onlineartikel

BorgWarner produziert Zusatzwasserpumpe für China-SUV

Autor:
Christiane Brünglinghaus

BorgWarner liefert eine thermisch wirksame Zusatzwasserpumpe für ein chinesisches Kompakt-SUV. Die Pumpe in bürstenloser und geräuscharmer Bauweise verfügt über einen integrierten Mikrocontroller.

Der Antriebsstrangspezialist BorgWarner liefert eine elektrische thermisch wirksame Zusatzwasserpumpe (Auxiliary Thermal Coolant Pump, ATCP) für ein Kompakt-SUV mit Turboaufladung gefertigt von einem "führenden chinesischen OEM", wie das Unternehmen mitteilt.
BorgWarners ATCP verfügt über eine bürstenlose, leckagefreie und geräuscharme Bauweise mit integriertem Mikrocontroller, so der Automobilzulieferer. Die Pumpe biete bei ausgeschaltetem Motor durch Nebenkühlkreisläufe einen kontinuierlichen Kühlmittelfluss und ermögliche es, die optimale Betriebstemperatur der Zusatzkomponenten aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise soll sie zu einer längeren Haltbarkeit der Komponenten, verbesserter Kraftstoffeffizienz und geringeren Emissionen beitragen. Bei der vorliegenden Anwendung unterstützt eine 100-Watt-ATCP bei der Kühlung des Turboladers und der indirekten Ladeluftkühlung.

Wasserpumpentechnik unterstützt große Bandbreite von Antriebsarten

"Fahrzeuge mit Turboaufladung nutzen eine zusätzliche Pumpe, um die Kühleffizienz zu optimieren. Mit Stopp/Start-Systemen ausgestattete Fahrzeuge profitieren von einer Zusatzpumpe, da diese dazu beiträgt, die Temperatur im Innenraum beim Abschalten des Motors aufrechtzuerhalten. Bei Elektro- und Hybridfahrzeugen steigert eine solche Zusatzpumpe den Fahrkomfort und sorgt gleichzeitig für konstant temperierte Batterien, um die Reichweite zu maximieren. BorgWarners ATCP unterstützt alle genannten Antriebsarten", sagt Daniel Paterra, President und General Manager, BorgWarner Thermal Systems.

BorgWarners ATCP-Produktfamilie wurde für Straßen- und Nutzfahrzeuge mit unterschiedlichen Spannungsbereichen konzipiert, um eine große Bandbreite von Anwendungen mit geringen und mittleren Durchflussraten zu unterstützen. Bei laufendem Motor kommuniziert ein integrierter Mikrocontroller direkt mit dem Motorcontroller, um bedarfsgerecht die optimale Pumpleistung bereitzustellen. Abhängig von der Art der Anwendung reicht die Spanne von 0 bis 100 Prozent. Nach Ausschalten des Motors überträgt die ATCP Wärme auf ein Heizelement oder einen Wärmetauscher, um die optimale Betriebstemperatur der Nebensysteme aufrechtzuerhalten. BorgWarners ATCP verfügt über einen optimierten bürstenlosen Gleichstrommotor sowie einen schwebenden Rotor. Durch die leckagefreie Bauweise benötigt die Pumpe laut BorgWarner keine Gleitring- oder Lippendichtung, mache so verschleißanfällige Komponenten überflüssig und trage so zu einer verbesserten Haltbarkeit bei. 

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 7-8/2015

Kommt die elektrische Aufladung?

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise