Skip to main content
main-content

07.11.2019 | Motorräder | Nachricht | Onlineartikel

Continental zeigt ein Kamerasystem für Motorräder

Autor:
Patrick Schäfer

Auf der Motorradmesse Eicma 2019 stellt Continental unter anderem Cloud-basierte Dienste und Connected-Services-Lösungen vor. Ein flexibles Kamerasystem verstärkt den Bereich Fahrerassistenzsysteme.

Das von Continental auf der Eicma vorgestellte Kamerasystem für Zweiräder ist laut Hersteller das erste, das mit einer Satellitenkamera arbeitet. Es besteht aus einer kleinen, leicht integrierbaren Satellitenkamera mit vollem Staub- und Spritzwasserschutz sowie einem skalierbaren Steuergerät, das beispielsweise unter der Sitzbank verbaut werden kann. 

Das System kann die Detektion von Objekten, die Positionsbestimmung innerhalb von Fahrbahnmarkierungen und Funktionen wie eine Verkehrszeichenerkennung oder intelligente Scheinwerferassistenten übernehmen. Das Kamerasystem ist aber auch schon auf die Fusion mit Radarsystemen vorbereitet. Hierzu zählen der intelligente Abstandsregeltempomat und der Notbremsassistent.

Connected Services für Motorräder

Zur Integration des Smartphones stellt Continental eine Connected-Services-Lösung vor, die zwischen Motorrad und den in der Cloud von Continental gehosteten Services verbindet. Die Informationen werden im Display des Cockpit-Instruments angezeigt. Dazu hat Continental auch eine App entwickelt. Als Studie zeigt der Zulieferer den "eHorizon" für Motorräder. Der Dienst nutzt Wetterdaten sowie Informationen zur Beschaffenheit und Geometrie der Straße, um Zweiradfahrer vor potenziellen Gefahren wie zum Beispiel rutschigen Streckenabschnitten zu warnen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2019 | Entwicklung | Ausgabe 9/2019

Mehr Sicherheit mit Motorrad-Notbremsassistent

Das könnte Sie auch interessieren

07.11.2019 | Motorräder | Themenschwerpunkt | Onlineartikel

Motorrad-Trends der Eicma 2019

Premium Partner

    Bildnachweise