Skip to main content
main-content

07.11.2019 | Motorräder | Nachricht | Onlineartikel

Honda stellt die neue CBR1000RR-R Fireblade vor

Autor:
Patrick Schäfer

Honda stellt auf der Eicma 2019 die neue Fireblade vor. Die CBR1000RR-R Fireblade wurde komplett neu entwickelt und ist auf den Rennstrecken-Einsatz ausgelegt.

Die neue Honda Fireblade ist 2100 Millimeter lang, 745 Millimeter breit und 1140 Millimeter hoch bei einem Radstand von 1455 Millimetern. Sie bekommt einen neuen Aluminium-Diamantrahmen, Aerodynamik-Lösungen des Moto-GP-Rennmotorrads RC213V sowie einen neu entwickelten Reihen-Vierzylindermotor. Dessen Kurzhub-Layout lehnt sich an das Triebwerk der Honda RC213V-S an. Der 1.000-Kubik-Motor verfügt über einen "Semi-Cam"-Nockenwellenantrieb, Schlepphebel zur Ventilbetätigung und Titan-Pleuel. Die Leistung beträgt 160 Kilowatt (217 PS) bei 14.500 Umdrehungen pro Minute. Das maximale Drehmoment liegt bei 113 Newtonmetern. Der aus Titan gefertigte Endschalldämpfer wurde gemeinsam mit Akrapovic entwickelt.

Das Throttle-by-Wire-System bietet drei Fahrmodi, die sich auf Höchstleistung, Motorbremse, Wheelie-Kontrolle und die optimierte Traktionskontrolle auswirken. Das ABS ist für den Rennstreckeneinsatz einstellbar. Zur Erfassung der Fahrdynamik errechnet eine sechsachsige Trägheitsmesseinheit (IMU) von Bosch Neigungs- und Wankbewegungen. An der Front arbeitet eine vergrößerte Nissin Vierkolben-Radialbremsanlage mit 330 Millimeter großen Bremsscheiben. Das Fahrwerk nutzt vorne eine Showa 43 Millimeter Big Piston Fork (BPF) Upside-down-Gabel, die Dämpfung am Hinterrad übernimmt ein voll einstellbares Showa Balance Free Rear Cushion Light (BFRC-Light) System.

Honda CBR1000RR-R Fireblade startet 2020

Optimierungen an Verkleidung, Scheibe, Schutzblech sowie ein flacheres Tanklayout sollen die Aerodynamik verbessern. Die vom Moto-GP-Rennmotorrad RC213V übernommenen Winglets erhöhen den Anpressdruck. Das fünf Zoll große TFT-Display ist komplett individualisierbar und kann über einen Vier-Wege-Schalter bedient werden. Die neue Honda startet 2020 als CBR1000RR-R Fireblade und CBR1000RR-R SP Fireblade.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.09.2019 | Entwicklung | Ausgabe 9/2019

Mehr Sicherheit mit Motorrad-Notbremsassistent

Das könnte Sie auch interessieren

07.11.2019 | Motorräder | Themenschwerpunkt | Onlineartikel

Motorrad-Trends der Eicma 2019

Premium Partner

    Bildnachweise