Skip to main content
main-content

03.04.2018 | Motorräder | Nachricht | Onlineartikel

BMW Motorrad entwickelt Hinterradschwinge aus Carbon

Der Werkstoff Carbon spielt bei BMW eine große Rolle, sowohl bei Automobilen als auch bei Motorrädern. Nach dem Hauptrahmen aus Carbon bei der HP4 Race zeigt BMW Motorrad nun eine Leichtbau-Hinterradschwinge. 

Im Rahmen des Projektes "Mai hiras+handle" wurde ein Verfahren entwickelt, um kostengünstig Kohlefaser-Verbundwerkstoffe (CFK) in hoch belasteten und dauerbeanspruchten Strukturbauteilen in Serie zu bauen. "Unsere Fertigungstechnik sieht CFK in Form von starken Endlosfasern dort vor, wo es die Belastungen erfordern, während ein Spritzgussumfang mit kurzen CFK-Recycling-Fasern dort zum Einsatz kommt, wo die Belastungen nicht ganz so hoch sind. Auf diese Weise haben wir eine kostengünstige Bauweise realisiert, die je nach Anforderungen skalierbar ist, indem mehr oder weniger 'starke' Endlosfasern in das gleiche Werkzeug eingelegt werden", sagt Projektleiter Elmar Jäger.

Zudem soll eine Skalierbarkeit durch verschiedene Composite- und Metall-Einlagen ermöglicht werden. Damit können die Bauteileigenschaften gezielt mit nur einem Werkzeug bei Taktzeiten von unter einer Minute eingestellt werden. Das lässt bei der Produktion eine große Bandbreite an unterschiedlichen Bauteilen zu. Die maximale Festigkeit ist durch zusätzlich angebrachte, thermoplastisch fügbare CFK-Platten einstellbar. Im Rahmen des Projekts wurden dazu Versuche mit Schweißrobotern erfolgreich durchgeführt. "Die gewonnenen Erkenntnisse bauen auf dem BMW i3 als Keimzelle für den CFK Serieneinsatz konsequent auf und bieten interessante Aspekte für die zukünftige Entwicklung neuer BMW-Motorräder und Automobile", so Starke. BMW Motorrad hat für die Entwicklung und Herstellung der Hinterradschwinge aus Carbon den "JEC Innovation Award 2018" in der Kategorie Freizeit & Sport erhalten.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise