Skip to main content
main-content

Zeitschrift

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

MTZ - Motortechnische Zeitschrift 10/2018

Ausgabe 10/2018

Inhaltsverzeichnis ( 15 Artikel )

01.10.2018 | Editorial | Ausgabe 10/2018

Aller Neuanfang ist schwer

Marc Ziegler

01.10.2018 | Aktuell | Ausgabe 10/2018

Personen + Unternehmen

Mathias Heerwagen, Thomas Schneider, Wolfgang Siebenpfeiffer

01.10.2018 | Im Fokus | Ausgabe 10/2018

Das britische Empire hat einen Masterplan

Andreas Burkert

01.10.2018 | Titelthema | Ausgabe 10/2018

Vorreiter der Verkehrswende

Thomas Schneider

01.10.2018 | Titelthema | Ausgabe 10/2018

Elektrischer Zentralantrieb für Nutzfahrzeuge

Jochen Witzig, Matthias Wenger, Robert Januschevski

01.10.2018 | Titelthema | Ausgabe 10/2018

"Wir Wissenschaftler müssen beginnen, Sturm zu laufen"

Alexander Heintzel, Thomas Schneider

01.10.2018 | Titelthema | Ausgabe 10/2018

Selektion der optimalen Antriebsstrangkonfiguration für künftige Anforderungen an Nutzfahrzeuge

Markus Ortner, Christoph Schörghuber, Stefan Scheidel, Gernot Hasenbichler

01.10.2018 | Aktuell | Ausgabe 10/2018

Produkte

Mathias Heerwagen, Thomas Schneider

01.10.2018 | Entwicklung | Ausgabe 10/2018

Optimales Thermomanagement und Elektrifizierung in 48-V-Hybriden

Friedrich Graf, Stefan Lauer, Johannes Hofstetter, Mattia Perugini

01.10.2018 | Entwicklung | Ausgabe 10/2018

Effiziente Entwicklung von Dicht- und Abschirmkonzepten für elektrifizierte Antriebe

Grazyna Jedrowicz, Stefan Morgenstern, Marina Nußko, Volker Schroiff

01.10.2018 | Entwicklung | Ausgabe 10/2018

Wirkungsgradmessungen von Ölpumpen unter Einfluss des Luftgehalts

Wilhelm Hannibal, Bernhard Kirsch, Berthold Bode, Simon Hausner

01.10.2018 | Entwicklung | Ausgabe 10/2018

Kunststoff-Aluminium- Hybridkonstruktion für hochbelastete Flüssigfiltermodule

Michael Fasold, Alrun Spennemann, Pius Trautmann

01.10.2018 | Entwicklung | Ausgabe 10/2018

Large-Eddy-Simulation als effektives Werkzeug für die GDI-Düsenentwicklung

Junmei Shi, Eduardo Gomez Santos, Guy Hoffman, Gavin Dober

01.10.2018 | Forschung | Ausgabe 10/2018

Lebensdauerbewertung von alternden Werkstoffen

Philipp von Hartrott, Mario Metzger, Christian Rockenhäuser, Birgit Skrotzki

01.10.2018 | Gastkommentar | Ausgabe 10/2018

Technologieoffenheit

Carsten Müller

Aktuelle Ausgaben

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise