Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

17.10.2016 | Ausgabe 1-2/2017 Open Access

Public Choice 1-2/2017

Multiparty government and economic policy-making

Coalition agreements, prime ministerial power and spending in Western European Cabinets

Zeitschrift:
Public Choice > Ausgabe 1-2/2017
Autoren:
Hanna Bäck, Wolfgang C. Müller, Benjamin Nyblade

Abstract

Multiparty government has often been associated with poor economic policy-making, with distortions like lower growth rates and high budget deficits. One proposed reason for such distortions is that coalition governments face more severe ‘common pool problems’ since parties use their control over specific ministries to advance their specific spending priorities rather than practice budgetary discipline. We suggest that this view of multiparty government is incomplete and that we need to take into account that coalitions may have established certain control mechanisms to deal with such problems. One such mechanism is the drafting of a coalition agreement. Our results, when focusing on the spending behavior of cabinets formed in 17 Western European countries (1970–1998), support our claim that coalition agreements matter for the performance of multiparty cabinets in economic policy-making. More specifically, we find clear support for an original conditional hypothesis suggesting that coalition agreements significantly reduce the negative effect of government fragmentation on government spending in those institutional contexts where prime ministerial power is low.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2017

Public Choice 1-2/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise