Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 1/2011

Journal of Computational Neuroscience 1/2011

Multivariate information-theoretic measures reveal directed information structure and task relevant changes in fMRI connectivity

Zeitschrift:
Journal of Computational Neuroscience > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Joseph T. Lizier, Jakob Heinzle, Annette Horstmann, John-Dylan Haynes, Mikhail Prokopenko
Wichtige Hinweise
Action Editor: Jonathan David Victor
First two authors contributed equally to this work.

Abstract

The human brain undertakes highly sophisticated information processing facilitated by the interaction between its sub-regions. We present a novel method for interregional connectivity analysis, using multivariate extensions to the mutual information and transfer entropy. The method allows us to identify the underlying directed information structure between brain regions, and how that structure changes according to behavioral conditions. This method is distinguished in using asymmetric, multivariate, information-theoretical analysis, which captures not only directional and non-linear relationships, but also collective interactions. Importantly, the method is able to estimate multivariate information measures with only relatively little data. We demonstrate the method to analyze functional magnetic resonance imaging time series to establish the directed information structure between brain regions involved in a visuo-motor tracking task. Importantly, this results in a tiered structure, with known movement planning regions driving visual and motor control regions. Also, we examine the changes in this structure as the difficulty of the tracking task is increased. We find that task difficulty modulates the coupling strength between regions of a cortical network involved in movement planning and between motor cortex and the cerebellum which is involved in the fine-tuning of motor control. It is likely these methods will find utility in identifying interregional structure (and experimentally induced changes in this structure) in other cognitive tasks and data modalities.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Journal of Computational Neuroscience 1/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise