Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Nachhaltigkeit begreifen: Was wir gegen die dummen Dinge im Zeitalter der Digitalisierung tun können

verfasst von: Alexandra Hildebrandt, Claudia Silber

Erschienen in: CSR und Digitalisierung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Der Begriff „Dematerialisierung“ steht im Zeitalter der Digitalisierung für die drastische Reduzierung der Materialien, die für die Produktion und den Verbraucherbedarf auf der Erde verwendet werden. Wirklich „fassbar“ macht er die gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklung allerdings nicht. Auch ist im Digitalisierungszeitalter das Potenzial der menschlichen Hand immer mehr reduziert worden. Es scheint, als seien Zeigefinger oder digitaler Stift das Ende unseres Vermögens zum gestaltenden Zugriff auf die Welt geworden. Der Beitrag setzt sich mit einer nachhaltigen Wirtschaft auseinander und zeigt, wie wichtig es ist, den Wert der Dinge in ihrer Gesamtheit wieder schätzen zu lernen. Auch künftig werden wir auf echte Dinge und die Rückbesinnung auf deren Resonanzqualitäten nicht verzichten können, denn Menschen hingen schon immer von den greifbaren Dingen ab, weil sie identitäts- und sinnstiftend sind.
Literatur
Zurück zum Zitat Cadeggianin G (2020) Genialer Glibber. In: Süddeutsche Zeitung (8./9.2.2020), S 54 Cadeggianin G (2020) Genialer Glibber. In: Süddeutsche Zeitung (8./9.2.2020), S 54
Zurück zum Zitat Crone P (2016) Es ist sein letzter Film. Süddeutsche Zeitung (23. März 2016), S 40 Crone P (2016) Es ist sein letzter Film. Süddeutsche Zeitung (23. März 2016), S 40
Zurück zum Zitat Gauß K-M (2019) Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer. Paul Zsolnay, Wien Gauß K-M (2019) Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer. Paul Zsolnay, Wien
Zurück zum Zitat Harket M (2016) My take on me. Edel Germany GmbH. Edel, Hamburg Harket M (2016) My take on me. Edel Germany GmbH. Edel, Hamburg
Zurück zum Zitat Hildebrandt A (2018) Mit Knöpfchen und Köpfchen. Wie sich die Welt im Kleinen öffnen und gestalten lässt. In: Der Vintage Flaneur (Jan./Februar 2018), S 10–11 Hildebrandt A (2018) Mit Knöpfchen und Köpfchen. Wie sich die Welt im Kleinen öffnen und gestalten lässt. In: Der Vintage Flaneur (Jan./Februar 2018), S 10–11
Zurück zum Zitat Pletzinger T (2016) John hat Büchsenbier besorgt. Spiegel 13:128 Pletzinger T (2016) John hat Büchsenbier besorgt. Spiegel 13:128
Zurück zum Zitat Rosa H (2016) Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung. Suhrkamp, Berlin Rosa H (2016) Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung. Suhrkamp, Berlin
Zurück zum Zitat Schmidbauer W (2015) Enzyklopädie der Dummen Dinge. Oekom, München Schmidbauer W (2015) Enzyklopädie der Dummen Dinge. Oekom, München
Zurück zum Zitat Spitzer M (2015) Cyberkrank! Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert. Droemer Knaur GmbH & Co. KG, München Spitzer M (2015) Cyberkrank! Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert. Droemer Knaur GmbH & Co. KG, München
Zurück zum Zitat Stern (2016) Was von ihnen bleibt. Stern (17. März 2016), S 34–41 Stern (2016) Was von ihnen bleibt. Stern (17. März 2016), S 34–41
Metadaten
Titel
Nachhaltigkeit begreifen: Was wir gegen die dummen Dinge im Zeitalter der Digitalisierung tun können
verfasst von
Alexandra Hildebrandt
Claudia Silber
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-61836-3_60

Premium Partner