Skip to main content
main-content

29.05.2020 | Nachhaltigkeit | In eigener Sache | Onlineartikel

In eigener Sache

Springer Fachmedien bringt neue Zeitschrift "Nachhaltige Industrie" heraus

2 Min. Lesedauer

Springer Fachmedien geht mit der neuen Fachzeitschrift "Nachhaltige Industrie" an den Start. Im Fokus steht die Transformation in eine moderne Industrieproduktion. Die erste Ausgabe zu Circular Economy ist jetzt auf springerprofessional.de verfügbar – mit für kurze Zeit gratis lesbarem Beitrag! 

Das neue Magazin "Nachhaltige Industrie" beleuchtet zahlreiche Facetten rund um den Bereich Nachhaltigkeit in der Industrie. Im Mittelpunkt stehen dabei die technischen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse hin zu einer modernen Industrieproduktion, die sorgsam mit den natürlichen Ressourcen umgeht. Fachbeiträge und Interviews mit internationalen Wissenschaftlern, Unternehmern und Politikern bilden den Kern der neuen Zeitschrift. Herausgeber ist Martin Faulstich, Politikberater und Professor für Umwelt- und Energietechnik an der Technischen Universität Clausthal. "Wir haben mit der Nachhaltigen Industrie ein Magazin entwickelt, das sich mit dem Thema Nachhaltigkeit über alle Branchen hinweg beschäftigt. Das Magazin schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Praxis", sagt Stefanie Burgmaier, Geschäftsführerin der Wiesbaden Fachmedien GmbH. "Mit dieser Zeitschrift wollen wir den notwendigen Wandel zu einer nachhaltigen Industriegesellschaft konstruktiv begleiten und mitgestalten", sagt Martin Faulstich.

Die erste Ausgabe widmet sich der Circular Economy: Die Beiträge beschäftigen sich umfassend mit den Abläufen der Kreislaufwirtschaft sowie den unterschiedlichen Aspekten der Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz. Professor Helmut Maurer, Abfallexperte der EU-Kommission, erläutert beispielsweise die aktuellen Bemühungen der EU, eine zukunftsweisende Gesetzgebung zu schaffen. Außerdem finden sich Interviews mit den Gewinnern des Deutschen Umweltpreises Edwin Büchter, CleanLaser Laserbasierte Sortieranlagen, und Reinhard Schneider, Werner & Mertz in der Erstausgabe. Abgerundet wird das Magazin mit Berichten zu namhaften Industrieunternehmen wie Umicore, Daimler und Remondis.

Herausgeber Professor Martin Faulstich leitet den Lehrstuhl für Umwelt- und Energietechnik an der Technischen Universität Clausthal und ist seit 2018 zugleich Direktor des INZIN Instituts für die Zukunft der Industriegesellschaft in Düsseldorf. 2008 bis 2016 war er Vorsitzender des Sachverständigenrats für Umweltfragen der Bundesregierung in Berlin. Derzeit ist er Co-Vorsitzender der Ressourcenkommission am Umweltbundesamt.

Nachhaltige Industrie erscheint bei der Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH in der Verlagsmarke Springer Vieweg mit einer Auflage von 24.000 Stück. Zunächst sind zwei Ausgaben im Jahr geplant, die nächste erscheint im vierten Quartal 2020.

Bestellungen sind unter: CSWiesbaden@springer.com möglich.

"Nachhaltige Industrie" ist auch über die digitale Fachbibliothek von springerprofessional.de abrufbar. Abonnenten der Technik-Lizenz von Springer Professional haben Zugriff auf die digitale Zeitschrift. 

Für kurze Zeit ist der Beitrag "Nachhaltigkeit bei Daimler – Mehr als eine technologische Herausforderung" für registrierte Nutzer von springerprofessional.de sogar ohne Abonnement kostenfrei lesbar: 

Empfehlung der Redaktion

01.05.2020

Nachhaltige Industrie 1/2020

Die neue Springer-Vieweg-Zeitschrift "Nachhaltige Industrie" beschäftigt sich in ihrer ersten Ausgabe mit Circular Economy, Kreislaufwirtschaft. In Fachbeiträgen aus der Industrie, Interviews und Einordnungen wird das Thema tiefgehend und praxisnah beleuchtet.

    Bildnachweise