Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Nachhaltigkeitsberichterstattung

verfasst von: Mag. Karin Huber-Heim

Erschienen in: CSR und Compliance

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Berichterstattung stellt für viele Unternehmen den ersten Schritt in professionelles Nachhaltigkeitsmanagement dar. Um den damit verbundenen, ressourcenintensiven Aufwand optimal für eine Weiterentwicklung des Unternehmens nutzen zu können, bietet es sich an, die Verknüpfung von Unternehmenswerten, CSR-Verpflichtungen und Complianceprozessen zu systematisieren. Dies kann effektiv dazu beitragen, eine umfassende Compliancekultur zu fördern, die nicht nur „regel-fokussiert“ ist, sondern vielmehr auf einem kollektiven Sinn dafür beruht, dass jedes Unternehmensmitglied seine Aufgaben auf eine verantwortungsvolle, prinzipienbasierte Art und Weise erfüllt. Denn die Grundsätze und Praktiken ethischer Rechenschaftspflicht eignen sich dafür, innerhalb von Organisationen sowohl das Verhalten jedes Einzelnen als auch das Gruppenverhalten zu verändern, gleichzeitig aber auch externe Faktoren, z. B. nachhaltige ökonomische und ökologische Strategien, zu verbessern.
Literatur
Zurück zum Zitat Freeman RE, Wicks A, Parmar B (2004) Stakeholder theory and the corporate objective revisited. Organ Sci 15(3):364–369 CrossRef Freeman RE, Wicks A, Parmar B (2004) Stakeholder theory and the corporate objective revisited. Organ Sci 15(3):364–369 CrossRef
Metadaten
Titel
Nachhaltigkeitsberichterstattung
verfasst von
Mag. Karin Huber-Heim
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-56214-7_19

Premium Partner