Skip to main content
main-content

28.08.2017 | Nanotechnologie | Im Fokus | Onlineartikel

Nanopartikel aus der Sprayflamme

Autor:
Dieter Beste

Ob als Energiespeicher, Katalysator, Lichtemitter oder für die medizinische Diagnostik: Um hochreine funktionale Nanomaterialien aus einer Vielzahl chemischer Elemente herstellen zu können, muss man die ablaufenden Prozesse verstehen.

Viele Materialien offenbaren neue Eigenschaften, wenn man sie aus winzigen Partikeln zusammensetzt, also nanostrukturiert. Ein Weg dazu ist die Sprayflammensynthese: Die benötigten Vorgängerstoffe werden wie bei einem Parfumzerstäuber in eine Flamme gesprüht. In der Hitze zersetzen sie sich und formieren sich als Nanopartikel. Der Vorteil ist, dass man die Zusammensetzung der Partikel weitestgehend durch die Zusammensetzung der eingesprühten Lösung steuern kann.

Empfehlung der Redaktion

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

General Introduction

This chapter presents a brief introduction on the physical, physico-chemical, chemical, and biological properties of nanoparticles and nanomaterials, as well as their morphology including size parameters, size distribution, and shape …


Im Vergleich zu bestehenden großtechnischen Gasphasenprozessen können mit der Sprayflammensynthese weitaus mehr unterschiedliche Materialien hergestellt werden. Im Labormaßstab wurde das Potenzial dieses Verfahrens bereits nachgewiesen. "Die tatsächliche industrielle Nutzung scheitert aber bislang daran, dass man teure Spezialchemikalien und Lösungsmittel als Ausgangsstoffe benötigt und zudem die zugrunde liegenden Prozesse nicht vollständig versteht", sagt Christof Schulz von der Universität Duisburg-Essen, Sprecher des DFG-Schwerpunktprogramms "Nanopartikelsynthese in Sprayflammen, SpraySyn: Messung, Simulation, Prozesse" (SPP 1980).

"Es ist also irreführend, etwa anhand von Einzelstudien, zu Schlussfolgerungen zu kommen, wie "Nanopartikel sind …". Nanopartikel gleichen hier Kindern, die trotz gleicher Größe oder gleicher Haarfarbe doch so verschieden sein können." (Markus Delay, Nanopartikel in aquatischen Systemen, Seite 27)

Ziel des Schwerpunktprogramms ist, diese – in sich bereits komplexen – Ansätze für die Untersuchung und theoretische Beschreibung von Sprayflammensyntheseprozessen zu ertüchtigen und in einem interdisziplinären Netzwerk zusammenzuführen. Dabei sind sieben der insgesamt 16 Projekte am Institut für Verbrennung und Gasdynamik der Universität Duisburg-Essen angesiedelt. Im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) steht den Forschern dafür eine Syntheseanlage zur Verfügung. Sie schließt die Lücke zwischen Labormaßstab und industrieller Produktion. Es wird zudem ein gemeinsames zentrales Labor eingerichtet, in dem Wissenschaftler weiterer Standorte zusammenarbeiten, die am SPP beteiligt sind.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

30.06.2017 | Nanotechnologie | Nachricht | Onlineartikel

Nanopartikel sollen Krebszellen zerstören

20.04.2016 | Korrosion | Im Fokus | Onlineartikel

Flockige Nanopartikel schützen vor Korrosion

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Steigern Sie Ihre Produktivität – mit Mixed Reality

Besonders im industriellen Kontext ist das Potenzial von Mixed Reality-Lösungen enorm. Doch oftmals wird der Fokus zu sehr auf die reine Funktion der Anwendung gelegt – und das Nutzererlebnis vernachlässigt. Dabei liegt gerade in einer positiven User-Experience der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg. Jetzt mehr erfahren!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.