Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ausgangspunkt des Bandes ist die These, dass ein interaktiver Film eher spielorientierte Nutzungsmuster und damit verbunden auch andere Wahrnehmungsprozesse initiiert als ein linear erzählter Film. Diese Fragestellung wird in einer empirischen Fallstudie mit einem fiktionalen Kurzfilm und zwei weitgehende kongruenten interaktiven Kurzfilmen untersucht. In der theoretischen Vorarbeit werden die Besonderheit spielerischer und narrativer Rezeptionsmuster bei filmischen AV-Darstellungen untersucht. Die Annahme, dass das filmische Erleben der fiktionalen Geschichte durch die Interaktivität beeinträchtig würde, hat sich in dieser Einfachheit nicht bestätigt. Es zeigte sich u.a. vielmehr, dass der interaktive Eingriff für die Nutzer auch ein verstärktes Eintauchen in die Filmgeschichte und die Welt der Charaktere mit sich bringen kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung: Kurzer Überblick über das Forschungsprojekt

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Problembenennung, Ausgangsthesen und Eingrenzungen

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Grundlagen der Medienrezeption

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Vorhandene Forschung zur Gegenüberstellung spielerischer und narrativer Medienrezeption

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Rezeption narrativer Filme

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Theorieansätze zu Spiel

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Spielerische versus narrative Medienrezeption

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Empirische Forschung zur Rezeption interaktiver Filme

Regina Friess

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Kritische Reflexion der theoretischen Modellierung spielerischer und narrativer Rezeption und der empirischen Studie zur Rezeption interaktiver Filme

Regina Friess

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Die Corporate Supply Strategy bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Lesen Sie am Beispiel von Phoenix Contact, wie der Einkauf in einem weltweit agierenden Industrieunternehmen mit dezentralen Einkaufsstrukturen mit der 15M-Architektur der Supply-Strategie strategisch ausgerichtet werden kann.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise