Skip to main content
main-content

16.09.2014 | Naturwissenschaftlich-technische Anwendungen | Im Fokus | Onlineartikel

Mobile und Cloud beflügeln IT-Services für die Datenanalyse

Autor:
Jacqueline Pohl

Weil Unternehmen ihre IT zügig mit mobilen Apps und Cloud-Services modernisieren, verzeichnen die IT-Dienstleister auch eine größere Nachfrage nach effizienten Daten- und Analyse-Services.

Mobile Anwendungen und Cloud Computing stehen weiterhin ganz oben auf der Agenda der Unternehmen. Die Service-Anbieter freuen sich über volle Auftragsbücher: Viele dieser IT-Projekte werden mit Hilfe des Know-hows und der Infrastruktur eines Dienstleisters entwickelt. Die Unternehmensberatung KPMG hat hundert Entscheidern in Technologie-Unternehmen auf den Zahn gefühlt und herausgefunden, dass vor allem die Bereiche Cloud und Mobile ein größeres Umsatzwachstum generieren als erwartet.

Weitere Artikel zum Thema

Laut dem Technology Industry Outlook 2014 geben 53 Prozent der Befragten an, dass ihre Einnahme-Prognosen hinsichtlich mobiler Dienste übertroffen wurden, bei 46 Prozent trifft das auch auf Cloud-Services zu. 

Mobile Apps sind gefragt

Das Geschäft im Mobile-Bereich machen die Dienstleister inzwischen weniger mit Geräten (12 Prozent) und Plattformen (29 Prozent), sondern mit Apps (44 Prozent). Die hohe Verbreitung von Smartphones und mobilen Breitbandanschlüssen treibt die Nachfrage nach individuellen Business-Apps kräftig an. Mobile Anwendungen hatten im vergangenen Jahr erst 31 Prozent der Befragten als wichtige Einnahmequelle genannt.

Die Entwicklung der Cloud-Dienste ist eng mit dem Mobile-Boom und Big Data verzahnt. Cloud-Services sollen zwar vor allem das IT-Budget entlasten (33 Prozent), aber auch bessere Business-Entscheidungen auf Basis von Datenanalysen erlauben (22 Prozent) und die Mobile-Strategie der Unternehmen unterstützen (20 Prozent). 

Datenauswertung drängt in den Vordergrund

Mobile und Cloud sind bisher die dominierenden Themen, doch die IT-Dienstleister schreiben künftig vor allem dem Bereich Daten und Analyse das größte Wachstumspotenzial zu. Kein Wunder, schließlich generieren, sammeln und verwerten Unternehmen durch die Cloud, mobile Apps und das Internet of Things riesige Mengen an Daten. Die Hälfte (51 Prozent) der Befragten rechnet damit, mit Daten- und Analysewerkzeugen deutlich mehr Einnahmen zu erzielen. Im Vorjahr waren es erst ein Drittel.

Die größte Herausforderung bei der Einführung von Cloud-Services und mobilen Anwendungen im Unternehmen ist wenig überraschend das Thema Sicherheit (64 Prozent). Aber auch die Änderung der Marschroute in der IT durch die Einführung neuer Technologien fällt vielen schwer. Sorgen bereiten der IT-Abteilung auch die Komplexität und das Risikomanagement.

 

 

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Bildnachweise