Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Ausgabe 2/2011

Wireless Networks 2/2011

Near-zero triangular location through time-slotted mobility prediction

Zeitschrift:
Wireless Networks > Ausgabe 2/2011
Autoren:
Mathias Boc, Marcelo Dias de Amorim, Anne Fladenmuller
Wichtige Hinweise
This paper is a significant extension of our previous works “Otiy: Locator Tracking Nodes”, published in the proceedings of ACM Conext 2007 and “Design and evaluation of an agenda-based location service”, publlished in the proceedings of ACM Globecom 2008.

Abstract

To setup efficient wireless mesh networks, it is fundamental to limit the overhead needed to localize a mobile user. A promising approach is to rely on a rendezvous-based location system where the current location of a mobile node is stored at specific nodes called locators. Nevertheless, such a solution has a drawback, which happens when the locator is far from the source–destination shortest path. This results in a triangular location problem and consequently in increased overhead of signaling messages. One solution to prevent this problem would be to place the locator as close as possible to the mobile node. This requires however to predict the mobile node’s location at all times. To obtain such information, we define a mobility prediction model (an agenda) that, for each node, specifies the mesh router that is likely to be the closest to the mobile node at specific time periods. The location service that we propose formalizes the integration of the agenda with the management of location servers in a coherent and self-organized fashion. To evaluate the performance of our system compared to traditional approaches, we use two real-life mobility datasets of Wi-Fi devices in the Dartmouth campus and Taxicabs in the bay area of San Francisco. We show that our strategy significantly outperforms traditional solutions; we obtain gains ranging from 39 to 72% compared to the centralized scheme and more than 35% compared to a traditional rendezvous-based solution.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Wireless Networks 2/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Globales Erdungssystem in urbanen Kabelnetzen

Bedingt durch die Altersstruktur vieler Kabelverteilnetze mit der damit verbundenen verminderten Isolationsfestigkeit oder durch fortschreitenden Kabelausbau ist es immer häufiger erforderlich, anstelle der Resonanz-Sternpunktserdung alternative Konzepte für die Sternpunktsbehandlung umzusetzen. Die damit verbundenen Fehlerortungskonzepte bzw. die Erhöhung der Restströme im Erdschlussfall führen jedoch aufgrund der hohen Fehlerströme zu neuen Anforderungen an die Erdungs- und Fehlerstromrückleitungs-Systeme. Lesen Sie hier über die Auswirkung von leitfähigen Strukturen auf die Stromaufteilung sowie die Potentialverhältnisse in urbanen Kabelnetzen bei stromstarken Erdschlüssen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise