Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Im Zentrum dieses Buches steht der Ordoliberalismus Deutschlands. Entgegen der Annahme, bei diesem handele sich es um eine begrenzte und relativ einflusslose Gruppe von Ökonomen mit vorrangig ordnungspolitischen Auffassungen, wird auf Basis einer konzeptionellen sowie empirischen Erhebung die Wirkmächtigkeit der deutschen Ökonomen ab 1945 als konsequente Marktbefürworter nachgezeichnet. Die Entstehung nach dem Zweiten Weltkrieg, die Rekrutierungsmuster zentraler Akteure, wirkungsmächtige Lehrer-Schüler-Beziehungen, institutionelle Verdichtungen in Gremien und Think Tanks, internationale Verflechtungen sowie der Einfluss auf die Wirtschaftspolitik werden eingehend untersucht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 1. Grundlegungen

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 2. Der „performative Fußabdruck“ der deut schen ÖkonomInnen (1954-1994)

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 3. Das Konzept „des Marktes“

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 4. Ordoliberale Netzwerke

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 5. Die kurze Keynesianische Epoche

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 6. Die marktfun damentale Wende

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 7. Fazit

Walter Otto Ötsch, Stephan Pühringer, Katrin Hirte

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

micromStellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelmAvaloq Evolution AG

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise