Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch zeigt, dass sich die Situation nationaler und internationaler Banken weiterhin verschärft. Neben der fortlaufenden Niedrigzinsphase und den erhöhten regulatorischen Anforderungen, die sich nachhaltig und negativ auf die Gewinn- und Verlustrechnungen vieler Banken auswirken, stellt die voranschreitende Digitalisierung die nächste geschäftspolitische Herausforderung dar. Wie sehen also die erfolgreichen Geschäftsmodelle der Zukunft aus, und auf welche Ergebnisquellen stützen sie sich langfristig? Die tiefgreifenden Herausforderungen zwingen die Kreditwirtschaft, sich intensiv mit den Inhalten und vor allem mit der Zukunftsfähigkeit ihrer Geschäftsmodelle zu befassen. Vor allem die Suche nach dauerhaften Ertragsquellen und die Notwendigkeit von Konsolidierungen stehen dabei im Mittelpunkt der Diskussion.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Die Perspektiven deutscher Kreditinstitute unter dem Druck von Niedrigzinsen, Regulierung und Digitalisierung

Zusammenfassung
Kreditinstitute müssen sich derzeit mit drei zentralen Problemfeldern beschäftigen. Die Zinsen befinden sich auf einem historisch niedrigen Niveau. Teilweise, wie z. B. in der Schweiz, in Dänemark oder in Deutschland; werden Negativzinsen gehandelt. Darüber hinaus sind die Zinsstrukturkurven extrem flach. Den Banken und Sparkassen fällt es schwerer denn je, Strukturbeiträge in angemessener Höhe zu erwirtschaften.
Michael Lister

Digitalisierung und Fintechs – das traditionelle Bankgeschäft im Wandel

Zusammenfassung
Seit einigen Jahren sind die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Geschäftsmodell der traditionellen Kreditinstitute Gegenstand vieler Artikel in überregionalen Tageszeitungen oder auch Fachmedien. Nicht selten gewinnt man bei dem Studium der Artikel den Eindruck, dass das Bankgeschäft in seiner heutigen Form dem sicheren Untergang geweiht ist. Oftmals üben sich die Redakteure als Weltuntergangspropheten der Finanzwirtschaft.
Jürgen Wannhoff

Banken zwischen Regulierung und Digitalisierung – Geschäftsmodelle unter Stress

Zusammenfassung
Banken befinden sich gegenwärtig inmitten einer Zeitenwende. Diese ist gekennzeichnet durch die Gleichzeitigkeit von massiven Regulierungsfolgen einerseits und immensen Herausforderungen an unser Geschäftsmodell andererseits. Die Regulatorik bremst uns, während unsere Kunden mehr Geschwindigkeit erwarten. Derweil favorisiert die Aufsicht zentral gesteuerte Modelle, obwohl dezentral organisierte Strukturen effizienter wären und erwiesenermaßen auch erfolgreich sind, wie die Genossenschaftliche FinanzGruppe zeigt.
Lars Hille

Die Europäische Bankenaufsicht – Auswirkungen auf regional ausgerichtete Institute

Zusammenfassung
Die Bankenregulierung und insbesondere die absehbaren und zum Teil tiefgreifenden Adjustierungen des Regelwerks beschäftigen naturgemäß jede Person, die in einem Kreditinstitut Leitungsverantwortung trägt. Schließlich werden damit auch die geschäftlichen Möglichkeiten in bedeutendem Umfang tangiert.
Reinert Nicolas

Konsolidierung als Antwort auf steigenden Ertrags- und Kostendruck im Bankgeschäft?

Zusammenfassung
Deutsche Banken beklagen seit vielen Jahren den steigenden Ertrags- und Kostendruck und das daraus resultierende hohe Verhältnis von Kosten zu Erträgen. Damit verbunden ist eine relativ niedrige Eigenkapitalrendite, die oft sogar unter den Eigenkapitalkosten liegt. Dies bedeutet in letzter Konsequenz, dass die Geschäftsaktivitäten der Banken keinen Wert schaffen, sondern ökonomische Werte vernichten.
Stefan Jentzsch, Wolfgang Menig

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise