Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neue Medien im Vertrieb – State of the Art und Potenziale

verfasst von: Prof. Dr. Alexander Haas, Melanie Bowen

Erschienen in: Digitalisierung im Vertrieb

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Im privaten Bereich ist die Nutzung neuer Medien bereits zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Auch immer mehr Unternehmen setzen neue Medien für die Unternehmenskommunikation ein. Speziell im Vertrieb besitzt der Einsatz neuer Medien ein großes Potenzial. So ermöglichen etwa sogenannte soziale Medien durch ihren Fokus auf Interaktion eine schnelle und einfache Kommunikation mit Kunden und Partnern und können insofern den Kundendialog deutlich verbessern.
Will man die vielfältigen Möglichkeiten, die die neuen Medien bieten, erfolgreich nutzen, muss man den Einsatz neuer Medien aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachten. Eine solche Perspektive erfordert Antworten auf die folgenden, wichtigen Fragen: Welche Rahmenbedingungen ergeben sich durch Kunden und Mitarbeiter im Hinblick auf die neuen Medien? Welche Ziele können mit dem Einsatz neuer Medien erreicht werden? Wie muss eine Strategie für den Einsatz neuer Medien aufgebaut werden? Diesen Fragen wird auf Basis aktueller Studien nachgegangen. Wer die ganzheitliche Perspektive beachtet und die drei gestellten Fragen für sein Unternehmen beantworten kann, kann neben der Auswahl der richtigen Instrumente nicht nur mögliche Herausforderungen meistern, die mit dem Einsatz neuer Medien einhergehen, sondern die Potenziale neuer Medien zur Fülle ausschöpfen - und so Wettbewerber dauerhaft auf die Plätze verweisen.
Literatur
Zurück zum Zitat Ahearne, M., Jelinek, R., & Rapp, A. (2005). Moving beyond the direct effect of SFA adoption on salesperson performance: Training and support as key moderating factors. Industrial Marketing Management, 34(4), 379–388. CrossRef Ahearne, M., Jelinek, R., & Rapp, A. (2005). Moving beyond the direct effect of SFA adoption on salesperson performance: Training and support as key moderating factors. Industrial Marketing Management, 34(4), 379–388. CrossRef
Zurück zum Zitat Ahearne, M., Hughes, D., & Schillewaert, N. (2007). Why sales reps should welcome information technology: Measuring the impact of CRM-based IT on sales effectiveness. International Journal of Research in Marketing, 24(4), 336–349. CrossRef Ahearne, M., Hughes, D., & Schillewaert, N. (2007). Why sales reps should welcome information technology: Measuring the impact of CRM-based IT on sales effectiveness. International Journal of Research in Marketing, 24(4), 336–349. CrossRef
Zurück zum Zitat Ansoff, H. (1957). Strategies for diversification. Harvard Business Review, 35(5), 113–124. Ansoff, H. (1957). Strategies for diversification. Harvard Business Review, 35(5), 113–124.
Zurück zum Zitat Berger, J., & Milkman, K. (2012). What makes online content viral? Journal of Marketing Research, 49, 192–205. CrossRef Berger, J., & Milkman, K. (2012). What makes online content viral? Journal of Marketing Research, 49, 192–205. CrossRef
Zurück zum Zitat Buyersphere Report. (2012). Report 2012. The annual survey of changing B2B buyer behavior. Buyersphere Report. (2012). Report 2012. The annual survey of changing B2B buyer behavior.
Zurück zum Zitat Diller, H., Haas, A., & Ivens, B. (2005). Verkauf und Kundenmanagement. Eine prozessorientierte Konzeption. Stuttgart: Kohlhammer. Diller, H., Haas, A., & Ivens, B. (2005). Verkauf und Kundenmanagement. Eine prozessorientierte Konzeption. Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Forbes. (2009). The rise of the digital C-suite. How executives locate and filter business information. Forbes. (2009). The rise of the digital C-suite. How executives locate and filter business information.
Zurück zum Zitat Haas, A. (2011). Misserfolgsfaktor Vertriebsmythen – Kundenorientierung durch den Vertrieb. Marketing Review St. Gallen, 1, 14–19. CrossRef Haas, A. (2011). Misserfolgsfaktor Vertriebsmythen – Kundenorientierung durch den Vertrieb. Marketing Review St. Gallen, 1, 14–19. CrossRef
Zurück zum Zitat IBM Institute for Business Value. (2012). The business of social business. What works and how it’s done. IBM Institute for Business Value. (2012). The business of social business. What works and how it’s done.
Zurück zum Zitat McKinsey. (2012a). The social economy: Unlocking value and productivity through social technologies. McKinsey. (2012a). The social economy: Unlocking value and productivity through social technologies.
Zurück zum Zitat McKinsey. (2012b). Social media excellence survey. In McKinsey (2012): Turning buzz into gold. How pioneers create value from social media. McKinsey. (2012b). Social media excellence survey. In McKinsey (2012): Turning buzz into gold. How pioneers create value from social media.
Zurück zum Zitat McKinsey. (2012c). Turning buzz into gold. How pioneers create value from social media. McKinsey. (2012c). Turning buzz into gold. How pioneers create value from social media.
Zurück zum Zitat Ramaswamy, V., & Gouillart, F. (2010). The power of co-creation: Build it with them to boost growth, productivity, and profits, New York. Ramaswamy, V., & Gouillart, F. (2010). The power of co-creation: Build it with them to boost growth, productivity, and profits, New York.
Zurück zum Zitat Warschat, J. (2011). Automotive – Zukunft durch Innovationen. Fraunhofer IAO. Warschat, J. (2011). Automotive – Zukunft durch Innovationen. Fraunhofer IAO.
Metadaten
Titel
Neue Medien im Vertrieb – State of the Art und Potenziale
verfasst von
Prof. Dr. Alexander Haas
Melanie Bowen
Copyright-Jahr
2016
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-05054-2_2