Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Neuronale Netze simulieren Gehirne

verfasst von: Klaus Mainzer

Erschienen in: Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschinen?

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Gehirne sind Beispiele für komplexe Informationssysteme auf der Grundlage neuronaler Informationsverarbeitung. Was sie gegenüber anderen Informationssystemen auszeichnet ist die Fähigkeit zu Kognition, Emotion und Bewusstsein. Unter dem Begriff der Kognition (lat. cognoscere für „erkennen“, „wahrnehmen“, „wissen“) werden Fähigkeiten wie z. B. Wahrnehmung, Lernen, Denken, Gedächtnis und Sprache zusammengefasst. Welche synaptischen Signalverarbeitungen liegen diesen Prozessen zugrunde? Welche neuronalen Teilsysteme sind beteiligt? ...

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Literatur
1.
2.
Zurück zum Zitat Roth G (1994) Das Gehirn und seine Wirklichkeit. Kognitive Neuropsychologie und ihre philosophischen Konsequenzen. Suhrkamp, Frankfurt Roth G (1994) Das Gehirn und seine Wirklichkeit. Kognitive Neuropsychologie und ihre philosophischen Konsequenzen. Suhrkamp, Frankfurt
3.
Zurück zum Zitat Markowitsch HJ (1992) Neuropsychologie des Gedächtnisses. Verlag für Psychologie, Göttingen Markowitsch HJ (1992) Neuropsychologie des Gedächtnisses. Verlag für Psychologie, Göttingen
4.
Zurück zum Zitat Hebb DO (1949) The Organisation of Behavior. A Neurophysiological Theory. John Wiley & Sons Inc, New York Hebb DO (1949) The Organisation of Behavior. A Neurophysiological Theory. John Wiley & Sons Inc, New York
5.
Zurück zum Zitat McCulloch WS, Pitts WH (1943) A logical calculus of the ideas immanent in nervous activity. Bull Math Biophysics 5:115–133 CrossRef McCulloch WS, Pitts WH (1943) A logical calculus of the ideas immanent in nervous activity. Bull Math Biophysics 5:115–133 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Rosenblatt F (1958) The Perceptron: A probabilistic model for information storage and organization in the brain. Psychological Review 65:386–408 CrossRef Rosenblatt F (1958) The Perceptron: A probabilistic model for information storage and organization in the brain. Psychological Review 65:386–408 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Minsky M, Papert S (1969) Perceptrons, Expanded Edition. An Introduction to Computational Geometry by Marvin Minsky and Seymour A. Papert. MIT Press, Cambridge (Mass.) Minsky M, Papert S (1969) Perceptrons, Expanded Edition. An Introduction to Computational Geometry by Marvin Minsky and Seymour A. Papert. MIT Press, Cambridge (Mass.)
8.
Zurück zum Zitat Möller K, Paaß G (1994) Künstliche neuronale Netze: eine Bestandsaufnahme. KI – Künstliche Intelligenz 4:37–61 Möller K, Paaß G (1994) Künstliche neuronale Netze: eine Bestandsaufnahme. KI – Künstliche Intelligenz 4:37–61
9.
Zurück zum Zitat Rummelhart DE, Hinton GE, Williams RJ (1986) Learning representation by back-propagating errors. Nature 323:533–536 CrossRef Rummelhart DE, Hinton GE, Williams RJ (1986) Learning representation by back-propagating errors. Nature 323:533–536 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Hornik K, Stinchcombe M, White H (1989) Multilayer feedforward networks are universal approximators neural networks. Neural Networks 2:359–366 CrossRef Hornik K, Stinchcombe M, White H (1989) Multilayer feedforward networks are universal approximators neural networks. Neural Networks 2:359–366 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Dean J (2014) Big Data, Data Mining, and Machine Learning. Value Creation for Business Leaders and Practitioneers. Wiley, Hoboken CrossRef Dean J (2014) Big Data, Data Mining, and Machine Learning. Value Creation for Business Leaders and Practitioneers. Wiley, Hoboken CrossRef
12.
13.
Zurück zum Zitat Hopfield JJ (1982) Neural networks and physical systems with emergent collective computational abilities. Proceedings of the National Academy of Sciences 79:2554–2558 CrossRef Hopfield JJ (1982) Neural networks and physical systems with emergent collective computational abilities. Proceedings of the National Academy of Sciences 79:2554–2558 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Tank DW, Hopfield JJ (1991) Kollektives Rechnen mit neuronenähnlichne Schaltkreisen. Spektrum der Wissenschaft Sonderheft 11:65 Tank DW, Hopfield JJ (1991) Kollektives Rechnen mit neuronenähnlichne Schaltkreisen. Spektrum der Wissenschaft Sonderheft 11:65
15.
Zurück zum Zitat Serra R, Zanarini G (1990) Complex Systems and Cognitive Processes. Springer, Berlin S 78 Serra R, Zanarini G (1990) Complex Systems and Cognitive Processes. Springer, Berlin S 78
16.
Zurück zum Zitat Hinton GE, Anderson JA (1981) Parallel Models of Associative Memory. Psychology Press, Hillsdale N.J. Hinton GE, Anderson JA (1981) Parallel Models of Associative Memory. Psychology Press, Hillsdale N.J.
17.
Zurück zum Zitat Ritter H, Martinetz T, Schulten K (1991) Neuronale Netze. Addison-Wesley Publishing Company, Bonn Ritter H, Martinetz T, Schulten K (1991) Neuronale Netze. Addison-Wesley Publishing Company, Bonn
18.
Zurück zum Zitat von der Malsburg C (1973) Self-organization of orientation. Sensitive cells in the striate cortex. Kybernetik 14:85–100 CrossRef von der Malsburg C (1973) Self-organization of orientation. Sensitive cells in the striate cortex. Kybernetik 14:85–100 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Kohonen T (1991) Self-Organizing Maps. Springer, Berlin Kohonen T (1991) Self-Organizing Maps. Springer, Berlin
20.
Zurück zum Zitat Sutton R, Barto A (1998) Reinforcement-Learning: An Introduction. A Bradford Book, Cambridge (Mass.) Sutton R, Barto A (1998) Reinforcement-Learning: An Introduction. A Bradford Book, Cambridge (Mass.)
21.
Zurück zum Zitat Russell S, Norvig P (2004) Künstliche Intelligenz: Ein moderner Ansatz. Pearson Studium, München Russell S, Norvig P (2004) Künstliche Intelligenz: Ein moderner Ansatz. Pearson Studium, München
22.
Zurück zum Zitat Pearl J (1988) Probabilistic Reasoning in Intelligent Systems: Networks of Plausible Inference, 2. Aufl. Morgan Kaufmann, San Francisco Pearl J (1988) Probabilistic Reasoning in Intelligent Systems: Networks of Plausible Inference, 2. Aufl. Morgan Kaufmann, San Francisco
23.
Zurück zum Zitat Tversky A, Kahneman D (2000) Advances in prospect theory: cumulative representation of uncertainty. In: Kahneman D, Tversky A (Hrsg) Choices, Values and Frames. Cambridge University Press, Cambridge, S 44–66 Tversky A, Kahneman D (2000) Advances in prospect theory: cumulative representation of uncertainty. In: Kahneman D, Tversky A (Hrsg) Choices, Values and Frames. Cambridge University Press, Cambridge, S 44–66
24.
Zurück zum Zitat Damasio AR (1995) Descartes’ Irrtum. Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn. List, München, Leipzig Damasio AR (1995) Descartes’ Irrtum. Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn. List, München, Leipzig
25.
26.
Zurück zum Zitat Onisawa T (2000) Soft computing technology in Kansei (emotional) information processing. In: Liu Z-Q, Miyamoto S (Hrsg) Soft Computing and Human-Centered Machines. Springer, Berlin Onisawa T (2000) Soft computing technology in Kansei (emotional) information processing. In: Liu Z-Q, Miyamoto S (Hrsg) Soft Computing and Human-Centered Machines. Springer, Berlin
27.
Zurück zum Zitat Velasquez JD (1997) Modeling emotions and other motivations in synthetic agents. Amer Assoc Art Int, 10–15 Velasquez JD (1997) Modeling emotions and other motivations in synthetic agents. Amer Assoc Art Int, 10–15
28.
Zurück zum Zitat Flohr H (1991) Brain processes and phenomenal consciousness. A new and specific hypothesis. Theory and Psychology 1:245–262 CrossRef Flohr H (1991) Brain processes and phenomenal consciousness. A new and specific hypothesis. Theory and Psychology 1:245–262 CrossRef
29.
Zurück zum Zitat Mainzer K (2008) Organic computing and complex dynamical systems. Conceptual foundations and interdisciplinary perspectives. In: Würtz RP (Hrsg) Organic Computing. Springer, Berlin, S 105–122 Mainzer K (2008) Organic computing and complex dynamical systems. Conceptual foundations and interdisciplinary perspectives. In: Würtz RP (Hrsg) Organic Computing. Springer, Berlin, S 105–122
Metadaten
Titel
Neuronale Netze simulieren Gehirne
verfasst von
Klaus Mainzer
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48453-1_7

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.