Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

05.01.2016 | Original Paper | Ausgabe 1/2016

Cellulose 1/2016

Non leaching biomimetic antimicrobial surfaces via surface functionalisation of cellulose nanofibers with aminosilane

Zeitschrift:
Cellulose > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Seema Saini, Mohamed Naceur Belgacem, Marie-Christine Brochier Salon, Julien Bras

Abstract

Uncontrolled growth of bacteria is always a major concern for various industries such as food, cosmetic and pharmaceutical industries. Taking this issue into account, a non-leaching antimicrobial surface was developed using cellulose nanofibers with a post grafting green method to mimic the antibacterial activity of chitosan. A series of experiments was designed for silylation of nanofibers with 3-aminopropyl trimethoxysilane, varying the initial concentration of silane and the solvent employed during the grafting. The results, validated by Fourier transform infrared spectroscopy, thermogravimetric analysis and elemental analysis, provided evidence of successful functionalization. Moreover, SEM–EDX indicated that a heterogeneous grafting occurred at the surface and cross section of the film. Strong antimicrobial activity against gram positive (Bacillus subtilis and Staphylococcus aureus) and gram negative (Escherichia coli) was recorded. In aqueous solution, the optimum results were obtained using grafting silane concentration of 50 g/L. The grafted CNF showed no change in the morphology or thermal stability, meanwhile a significant reduction in bacterial concentration of 1.3 logs for B. subtilis, 1.8 log for S. aureus and 3.8 logs for E. coli was observed. Regarding the solvent used during the grafting, acetone showed the reversibility of bonds between silanol groups and cellulose nanofibers or high self-condensation reaction which was depicted by the Si NMR and formation of zones of inhibition. Furthermore, water employed as grafting solvent depicted better grafting efficiency than acetone, 10.2 versus 6.4 % respectively, at the similar concentration with apparent lower grafting time.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Cellulose 1/2016Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise