Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

17.06.2015 | Ausgabe 1/2016

Urban Ecosystems 1/2016

Novel woodland patches in a small historical Mediterranean city: Padova, Northern Italy

Zeitschrift:
Urban Ecosystems > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Tommaso Sitzia, Thomas Campagnaro, Robert George Weir
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s11252-015-0475-3) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Woodland fragments, in small historical cities, are commonly regarded as temporary voids in an urban matrix, yet to be allocated a land-use, under city planning regulations. However, they could display relevant plant diversity, and contribute to urban ecosystem services. This study combined surveys at 100 m2, and at patch level, with the aim to investigate how patch size, stand and urbanization, affected the structure of plant communities in thirty woodland fragments (0.1–2 ha), spontaneously developing in the small, historical city of Padova (Northern Italy). Trees, shrubs and other perennial species dominated the plant communities in these patches. Alien species were common, in both the understory (freq. = 97 %, mean richness = 4.33) and tree layer (freq. = 90 %, mean richness = 1.50). Species typical of native communities also occurred. Understory communities were associated with ancient forest, nitrophilous, and ruderal species; highlighting an overall heterogeneity. Road and railway density was moderately correlated with total species richness in the understory, whereas, urbanity (i.e. the concentration of built environment excluding road and railway density), and tree density were not. Furthermore, alien tree dominance negatively influenced total and native tree layer species richness and, moderately positively, native understory species richness. These results highlight that spontaneous novel woodland patches, even if they are minor fragments in small historical cities, maintain diverse green infrastructures that may supply an array of urban ecosystem services, when adequately recognised by city plans.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
ESM 1 (DOCX 51 kb)
11252_2015_475_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Urban Ecosystems 1/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise