Skip to main content
main-content

23.10.2017 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Brennstoffzellen-Bus Toyota Sora geht in Serie

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

​​​​​​​Auf der Tokyo Motor Show präsentiert Toyota den Brennstoffzellen-Bus Sora. Die Serienversion des mit Wasserstoff betriebenen Busses soll 2018 folgen.

Toyota plant für den Großraum Tokyo im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 mit über 100 Brennstoffzellen-Bussen. Das Brennstoffzellensystem übernimmt der Bus aus der bereits auf dem Markt befindlichen Limousine Mirai. Die zwei Elektromotoren im Sora leisten jeweils 113 kW (154 PS) und 335 Newtonmeter Drehmoment.

Der Bus verfügt über 22 Sitz- und 56 Stehplätze. Für den Notfall soll ein externes Notstrom-Aggregat die Energieversorgung sicherstellen. Ein Assistenzsystem bestehend aus acht Kameras soll Fußgänger und Fahrradfahren rund um den Bus erfassen und den Fahrer vor möglichen Gefahren warnen. Für mehr Komfort der Insassen soll eine Beschleunigungskontrolle für sanftes Anfahren sorgen, die automatische Anfahrtskontrolle erkennt Leitlinien in der Fahrbahnoberfläche und stoppt den Bus an Haltestellen an der richtigen Position.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise