Skip to main content
main-content

20.09.2017 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Elektro-Sattelschlepper Nikola fährt mit E-Achse von Bosch

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Nikola Motors, ein Start-up aus Salt Lake City, will bis 2021 zwei Elektro-Schwerlastwagen auf den Markt bringen. In den Sattelschleppern mit Wasserstoffantrieb kommt eine neu konstruierte E-Achse von Bosch zum Einsatz.

Der gemeinsam mit Bosch entwickelte Elektroantrieb der Lastwagen Nikola One und Nikola Two soll mit über 1.000 PS und gut 2.700 Newtonmeter Drehmoment fast doppelt so leistungsstark wie bisherige Sattelschlepper werden.

Die skalierbare, modulare E-Achse von Bosch besteht aus Motor, Antriebselektronik und Getriebe. Ihre Anwendung reicht bis zum leichten Nutzfahrzeug – nun wollen Nikola Motors und Bosch die weltweit erste E-Achse für Nutzfahrzeuge mit Doppelantrieb entwickeln. Bei der E-Achse für Langstrecken-Lkw kommt auch Boschs Elektromaschinentechnik für Nutzfahrzeuge sowie SMG-Antriebe (Separater Motor-Generator) zum Einsatz. Kombiniert werden soll diese mit einem ebenfalls gemeinsam zu entwerfenden Brennstoffzellensystem. 

Nikola und Bosch bauen Brennstoffzellen-Lkw

Auch bei Fahrzeugsteuerung, Antriebssystem,Sicherheitskonzept und Fahrzeugelektronik arbeiten die beiden Hersteller zusammen. Trevor Milton, Gründer und CEO von Nikola Motors: "Für den Antrieb brauchen wir einen innovativen Partner, der sich unserem hohen Entwicklungstempo schnell anpasst. Bosch hat uns das nötige Know-how geliefert, damit wir schnell an den Markt gehen und unsere Vision verwirklichen können."

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | Buch

Wasserstoff und Brennstoffzelle

Technologien und Marktperspektiven

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise