Skip to main content
main-content

22.09.2016 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Hyundai zeigt H2-Kleinbus H350 Fuel Cell Concept

Autor:
Christiane Köllner

Hyundai bringt die Brennstoffzelle jetzt auch ins Nutzfahrzeug: Auf der IAA zeigt Hyundai den H350 Fuel Cell Concept. Der H2-Transporter leistet 100 kW und soll pro Wasserstoff-Füllung über 400 km kommen.

Hyundai Motor zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge den H350 Fuel Cell Concept mit Brennstoffzellenantrieb. Hyundai will mit dem Einsatz der Brennstoffzellentechnik in einem leichten Nutzfahrzeug bis 3,5 Tonnen das große Potenzial der Brennstoffzellentechnik unterstreichen.

Der Antrieb des Hyundai H350 Fuel Cell Concept in der Busvariante wurde platzsparend im Unterboden montiert. Für die Passagiere soll es daher beim Platzangebot oder dem Gepäckraum keine Einschränkungen geben. Das Volumen der zwischen den Fahrzeugachsen liegenden Wasserstofftankeinheit beträgt 175 Liter. Die Hochdrucktanks lassen sich mit 700 bar in weniger als 4 Minuten komplett befüllen, so Hyundai. Durch die Tankkapazität von 7,05 Kilogramm und den effizienten Antrieb soll das Konzeptfahrzeug eine Reichweite von 422 Kilometer erreichen. Der Elektromotor des Hyundai H350 Fuel Cell leistet 100 kW (136 PS) und beschleunigt das Fahrzeug auf eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebe

Quelle:
Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik

01.09.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 9/2015

Die Brennstoffzelle kommt kräftig in Fahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr