Skip to main content
main-content

12.08.2019 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Daimler Trucks lässt Lkw selbstständig Bezahlen

Autor:
Christiane Köllner

Daimler Trucks treibt die Lkw-Digitalisierung voran. Der Nfz-Hersteller hat ein Lkw-System mit neu entwickelter Truck-ID und einer Truck Wallet automatisch an einer Elektro-Ladesäule bezahlen lassen. 

Daimler Trucks arbeitet daran, Lkw zu befähigen, selbstständig mit anderen Maschinen zu kommunizieren und dabei rechtsverbindlich Transaktionen wie Bezahlvorgänge durchzuführen. Im Rahmen eines Pilotprojekts hat das Unternehmen dazu die digitale Truck-ID und die dazugehörige Truck Wallet entwickelt. Gemeinsam mit Partnern haben die Entwickler in einem ersten Anwendungsfall einen automatischen Bezahlvorgang an einer Elektro-Ladesäule erfolgreich durchgeführt.

Selbstständige Lkw-Maschine-Interaktion

"Unser Ziel ist, Lkw zukünftig in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen zu eigenständigen Akteuren zu machen. Fahrer können sich dadurch stärker auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren und Transportunternehmen profitieren von einer deutlichen Reduktion des Administrationsaufwands und sichereren Prozessen", erklärt Dr. Helge Königs, Projektleiter Truck Wallet bei Daimler Trucks, die Idee des Projekts.

Lkw können sich mit der Truck-ID wie mit einem eingebauten Personalausweis gegenüber anderen Maschinen ausweisen und Vorgänge eindeutig signieren. Die Truck Wallet fungiert dabei als Plattformtechnologie und zentrales Benutzerprogramm für alle Anwendungen, die auf die Truck-ID zugreifen und diese für unterschiedliche Einsatzzwecke nutzen. Truck-ID und Truck Wallet – beides derzeit noch Prototypen – sind als Software-Programme in einem kryptographischen Prozessor verschlüsselt hinterlegt. Der Prozessor ist Teil des Truck Data Center, dem zentralen Telematik-Steuergerät des neuen Mercedes-Benz Actros.

Automatisches Bezahlen an Elektro-Ladesäule durchgeführt

Der erste Anwendungsfall von Truck-ID und Truck Wallet wurde gemeinsam mit der Commerzbank und deren Entwicklungseinheit Main Incubator durchgeführt. Die technologische Basis für die Transaktion bildete dabei die Blockchain-Technologie Corda. Neben der Bezahlung von Ladevorgängen könnte das System künftig auch bei der Abwicklung der Lkw-Maut, bei Frachtprozessen, der Steuerung von Abrechnung von Subunternehmen oder der Abwicklung von Fahrzeug-Leasings zum Einsatz kommen, so Daimler Trucks. Das Unternehmen plane bereits die weitere Pilotierung und Erprobung der Technologie.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Blockchain-Technologie im Handel der Zukunft

Quelle:
Handel mit Mehrwert

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Grundlagen des E-Business

Quelle:
E-Business

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise