Skip to main content
main-content

01.03.2018 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

PSA baut drei neue Hochdach-Kombis auf einer Plattform

Autor:
Patrick Schäfer

Citroën, Opel und Peugeot haben ihre jeweiligen Modelle auf der EMP2-Plattform im LAV-Segment präsentiert. Die drei Fahrzeuge sollen trotzdem die unterschiedlichen Markenpositionierungen widerspiegeln.

Das auffälligste Design des Trios besitzt der Citroën Berlingo mit seinen übereinanderliegenden Scheinwerfern an der Front und den Airbumps an der Seite. Der Opel Combo (in Großbritannien Vauxhall Combo) lehnt sich an die aktuellen Designsprache der Rüsselsheimer an, während der Peugeot mit einem neuen Namen Rifter aufwarten darf und im Innenraum das i-Cockpit der Marke verbaut ist. Die Karosserien der drei Hochdachkombis weisen einen höheren und kürzeren Vorbau mit reduziertem Karosserieüberhang auf. Sie sind als Fünf- oder Siebensitzer erhältlich und sind 4,40 Meter beziehungsweise 4,75 Meter lang. 

Seitliche Schiebetüren erleichtern den Zugang zum Innenraum. Dort können bei den Franzosen mit dem Magic-Flat-System die drei einzelnen Rücksitze herausgenommen werden, beim Opel lassen sie sich umklappen. Da die kleinen Vans auch bei Familien beliebt sind, finden sich auf allen drei Sitzplätzen Isofix-Halterungen. Der 775 Liter fassende Kofferraum lässt sich bei allen Modellen auch separat über die Scheibe beladen. Zahlreiche Ablagen im Innenraum sollen zusätzlichen Stauraum bieten.

Bis zu 19 Fahrerassistenzsysteme sind für die Hochdachkombis lieferbar, darunter etwa Notbremsassistent, Verkehrssschilderkennung, adaptiver Tempomat, aktives Spurhaltesystem oder ein Anhänger-Stabilisierungssystem. Premiere feiern Citroën Berlingo und Peugeot Rifter auf dem Autosalon Genf 2018. Die Modelle der vier Marken werden in den Werken Vigo (Spanien) und Mangualde (Portugal) produziert.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Dieselmotoren für leichte Nutzfahrzeuge

Quelle:
Handbuch Dieselmotoren

01.07.2017 | Automatisiertes Fahren | Sonderheft 3/2017

Mit mehr Sicherheit und Automatisierung zum vollautonomen Fahren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise