Skip to main content
main-content

28.02.2017 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Bei Daimler folgt Martin Daum auf Wolfgang Bernhard

Autor:
Benjamin Auerbach

Der Nachfolger von Wolfgang Bernhard bei Daimler Trucks & Buses ist gefunden. Martin Daum wechselt in den Vorstand. Zuletzt war er CEO von Daimler Trucks in Nordamerika.

Der Aufsichtsrat von Daimler hat Martin Daum (57) zum 1. März als Vorstandsmitglied für die Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses berufen. Die Bestellung erfolgt für fünf Jahre. "Mit Martin Daum berufen wir einen sehr erfolgreichen, erfahrenen Manager zum Leiter der Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses in den Vorstand", sagte Dr. Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrates. "Er blickt auf eine 20-jährige Erfahrung in der Branche zurück und kennt das zyklische Nutzfahrzeug-Geschäft aus allen Perspektiven. Wir sind uns sicher, dass er die in den nächsten Jahren vor uns liegenden Herausforderungen erfolgreich meistern und den wirtschaftlich erfolgreichen Kurs von Daimler Trucks & Buses und ihre weltweit führende Positionen weiter ausbauen wird."

"Mit Martin Daum und seiner internationalen Managementerfahrung werden langfristig die richtigen Weichen an der Spitze von Daimler Trucks & Buses gestellt", sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands von Daimler und Leiter Mercedes-Benz Cars. "Das wichtige Nutzfahrzeug-Geschäft in den USA und der NAFTA-Region ist unter Leitung von Martin Daum sehr erfolgreich weiter entwickelt worden und eine tragende Säule des Unternehmens."

Martin Daum ist seit Juni 2009 Präsident und Chief Executive Officer von Daimler Trucks North America (DTNA) und der verbundenen Unternehmen. Zuvor war er als Vice President Produktion Mercedes-Benz Lkw Mitglied der Geschäftsführung von Mercedes-Benz Trucks in Europa und gleichzeitig Standortverantwortlicher für das Mercedes-Benz Werk Wörth.  Begonnen hat Daum seine Karriere im Jahr 1987 mit dem Eintritt in die Nachwuchsgruppe der Daimler-Benz AG.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.05.2016 | Im Focus | Ausgabe 5/2016

Nutzfahrzeuge Verschlungene Wege in die Zukunft

01.01.2015 | Auf der Agenda | Ausgabe 1/2015

Der weite Weg zum autonomen Lkw-Fahren

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise