Skip to main content
main-content

08.08.2018 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Mahle entwickelt variables Ventiltriebsystem für Nutzfahrzeuge

Autor:
Christiane Köllner

Mahles Shifting-Roller-System ermöglicht eine variable Ventilansteuerung im Nfz-Motor. So kann der Motor bremsen, seine Abgastemperatur regeln und je nach Streckenanforderung so effizient wie möglich arbeiten.

Durch einen verschiebbaren Nockenfolger erfolgt der Abgriff von wahlweise einem der zwei Nocken mit unterschiedlichen Profilen. Je nach Hubkurve des zweiten Nockens ermöglicht es den Betrieb des Motors als Permanentbremse, zum Abgastemperaturmanagement oder zum Betrieb mit Miller-Steuerzeiten. Im Gegensatz zu verschiebbaren Nockensegmenten auf der Nockenwelle seien beim Shifting-Roller-System die bewegten Massen deutlich kleiner, so Mahle. Dies mache sich in niedrigeren Verstellkräften und einem reduzierten Bauraum positiv bemerkbar. Ein großer Vorteil des Systems liege unter anderem in der elektrischen Aktuierung. 

Bremsen, Abgastemperatur regeln, effizient arbeiten

Beim Einsatz als Motorbremse soll das Mahle-Shifting-Roller-System mithilfe des 2-stroke Modus auch bei niedrigen Drehzahlen eine Bremswirkung erreichen, die nahe am Retarder liege. Auch im Gegensatz zu hydraulisch aktuierten Systemen zeige sich ein Leistungsvorsprung, so der Zulieferer. Die Bremswirkung des Systems soll dabei etwa auf dem Niveau der Motorleistung liegen. Zudem werden keine zusätzlichen Komponenten oder Systeme für die Motorbremse benötigt. Durch die zylinderindividuelle Aktivierung kann die Motorbremse stufenweise geschaltet und dem aktuellen Bremsleistungsbedarf angepasst werden.

Durch frühes Öffnen der Auslassventile lässt sich laut Mahle die Anhebung der Abgastemperatur verbrauchsgünstig darstellen. Abgas mit höherer Enthalpie ermögliche frühere SCR-Kat-Light-Offs oder auch die Regeneration des Partikelfilters im Teillastbetrieb, erklärt der Zulieferer.

Durch frühes oder spätes Schließen der Einlassventile soll sich das effektive Verdichtungsverhältnis reduzieren und damit eine Absenkung der Verbrennungstemperatur und des Druckniveaus erzielen lassen, so Mahle. So werde der thermische Wirkungsgrad des Motors verbessert und die Effizienz des Verbrennungsprozesses erhöht.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise