Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Buch wird erläutert, warum aktuelle theoretische Modelle der Wirtschaftswissenschaften in der Praxis scheitern (müssen) und von welchen Annahmen stattdessen ausgegangen werden sollte.

In den ökonomischen Theorien wird vom rational denkenden und rational handelnden Menschen, dem Homo Oeconomicus, ausgegangen. Dabei wird von vornherein festgelegt, was rationales Handeln ist - ohne die Umstände des Handelns zu berücksichtigen. In der Praxis jedoch entscheidet und handelt der Mensch belegbar nicht immer "rational" nach der vorgegebenen Definition, sondern meistens emotional und immer im Kontext der Umstände. Der Autor belegt diesen Widerspruch anhand von Beispielen und gibt auch Handlungsempfehlungen, um ökonomische Krisen zu verhindern.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Macht man ein Experiment mit Menschenaffen, indem man ihnen verschiedene Arten von Nahrung zum Auswählen anbietet, entscheiden sich die Tiere immer für die fetthaltigste oder zuckerhaltigste Nahrung. Sie entscheiden sich also unbewusst immer für die an Energie (=Kalorien) reichhaltigste Nahrung. Nun wird man vielleicht die Frage stellen, was dies mit Ökonomie zu tun hat, doch es ist viel mehr, als man auf den ersten Blick zu glauben vermag.
Vinzenz von Holle

Kapitel 2. Was ist Konvergenz in der Ökonomie?

Die Konvergenz in der Ökonomie wird als die Schnittmenge der klassischen ökonomischen Theorie und der Erkenntnistheorie verstanden. Die Erkenntnistheorie liefert Erkenntnisse aus der Beobachtung der ökonomischen Realität sowie Erkenntnisse aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Die Erkenntnistheorie und die Theorie der klassischen Ökonomie stimmen in vielen Punkten nicht überein.
Vinzenz von Holle

Kapitel 3. Warum versagen die ökonomischen Theorien in der Wirklichkeit immer wieder?

Die klassische ökonomische Theorie liefert viele Erkenntnisse und Erklärungen für das Funktionieren und für die Zusammenhänge der Wirtschaft. In der Realität zeigt sich jedoch immer wieder, dass diese Erkenntnisse zwar theoretisch und den gemachten Annahmen entsprechend richtig sind, in der Praxis der realen Welt und realen Wirtschaft jedoch immer wieder versagen. Dieses Versagen hat ganz bestimmte Ursachen.
Vinzenz von Holle

Kapitel 4. Was sind die Schwachstellen der ökonomischen Theorien, die immer wieder zu deren Versagen in der Praxis führen?

Die identifizierten Ursachen, die dazu führen, dass die klassische ökonomische Theorie in der Realität immer wieder versagt, werden in diesem Kapitel analysiert. Es gibt viele Faktoren, die für das Versagen verantwortlich sind und diese Faktoren werden erklärt und deren Wirkungsmechanismen untersucht.
Vinzenz von Holle

Kapitel 5. Was muss modifiziert werden, um genauere Modelle zu bauen, die bessere Ergebnisse für die Praxis liefern?

Die Voraussetzungen, von welchen in der klassischen Theorie ausgegangen wird, stimmen nicht mit der Realität überein und sind für das Versagen der Theorie in der Wirtschaft verantwortlich. Würde man von anderen, realitätsnäheren Voraussetzungen und Faktoren ausgehen, würde man zu wesentlich besseren Ergebnissen in der realen Welt und in der realen Wirtschaft kommen.
Vinzenz von Holle

Kapitel 6. Was muss getan werden, um die Wirtschaft besser zu verstehen und besser zu steuern?

Dieses Kapitel beschreibt Empfehlungen darüber, was konkret getan werden sollte, um aus den gewonnenen Erkenntnissen die richtigen Konsequenzen für die Realität zu ziehen und wie diese in der Realität implementiert werden könnten. Auf diese Weise wäre es möglich, generell bessere Prognosen, Steuerung und exaktere Resultate und Planungen zu erhalten.
Vinzenz von Holle

Kapitel 7. Was können wir von den anderen wissenschaftlichen Disziplinen und aus ihrer geschichtlichen Entwicklung lernen?

Dieses Kapitel liefert eine Erklärung für den Zustand, warum die klassische ökonomische Theorie den jetzigen Stand des Wissens hat, welche Entwicklungen es in ihrer Geschichte gegeben hat und welche Parallelen es in dieser geschichtlichen Entwicklung gibt zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Aus diesem Vergleich kann man auf den Reifegrad einer wissenschaftlichen Disziplin schließen.
Vinzenz von Holle

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise