Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Offene Grenzen oder Festung Europa

Eine systematische Analyse aktueller politischer Asyl- und Migrationskonzepte

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Die Etablierung einer langfristig tragfähigen Asyl- und Migrationspolitik stellt eine der größten Herausforderungen für die Fortentwicklung der Europäischen Union dar. Gleichwohl ist der diesbezügliche Diskurs durch eine ausgeprägte Polarisierung gekennzeichnet: Befürworter einer liberalen Willkommenskultur und Verfechter einer strikten Abschottungspolitik scheinen sich nahezu unversöhnlich gegenüberzustehen. Wie aber muss ein asyl- und migrationspolitisches Regelwerk beschaffen sein, um universellen Menschenrechten und europäischen Eigeninteressen gleichermaßen Rechnung zu tragen? Der vorliegenden Abhandlung ist es ein Anliegen, diese Fragestellung möglichst fachkundig und differenziert zu beantworten.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
„Die Migration wird nicht aufhören – sie wird uns weiter beschäftigen. Deshalb bin ich der Meinung, dass ein Europa, das so viel auf seine Werte und so viel auf seine Rechtsstaatlichkeit hält, in der Lage sein muss, eine Antwort zu finden, die sowohl human als auch nachhaltig ist. Dazu müssen wir in der Lage sein.“. Mithilfe der folgenden Einleitung sollen zentrale Begrifflichkeiten definiert, die Relevanz der Thematik aufgezeigt und die Gliederung der Arbeit erörtert werden.
Matthias Wagner
Kapitel 2. Übersicht zentraler Migrationstheorien
Zusammenfassung
Soll die Frage, wie Zuwanderung in die Europäische Union gestaltet werden kann, fundiert beantwortet werden, bedarf es zunächst einer detaillierten Zusammenstellung relevanter Migrationsmotive und -bedingungen. Ein Verständnis dafür zu entwickeln, weshalb und unter welchen Umständen sich Menschen dauerhaft in einem anderen Land niederlassen, ist notwendig, um in der Folge einschätzen zu können, inwiefern die Europäische Union Einfluss auf Flucht- und Migrationsbewegungen nehmen kann. Das folgende Kapitel soll die Ursachen und Begleitumstände grenzüberschreitender Migrationsbewegungen zutage fördern. Die gewonnenen Erkenntnisse werden im weiteren Verlauf der Abhandlung permanent aufgegriffen und weiterentwickelt.
Matthias Wagner
Kapitel 3. Säulen des europäischen Asyl- und Migrationssystems
Zusammenfassung
Nachdem nun erörtert wurde, wodurch sich internationale Migrationsbewegungen grundlegend auszeichnen, soll im Folgenden die Situation auf der europäischen Ebene in den Blick genommen werden. Hierfür muss zunächst analysiert werden, auf welcher Grundlage Drittstaatsangehörige dazu befugt sind, sich langfristig in der Europäischen Union niederzulassen. Die verschiedenen Formen der Aufenthaltsberechtigung, die diesbezüglich relevant sind, sollen nachfolgend ebenso thematisiert werden wie die Konsequenzen eines Aufenthalts ohne derartige Berechtigung. Im Folgenden soll differenziert auf die gegenwärtige Beschaffenheit des europäischen Asyl- und Migrationssystems eingegangen werden. Hierdurch kann es gelingen, eine trennscharfe Unterscheidung der verschiedenen Zuwanderungsformen zu etablieren.
Matthias Wagner
Kapitel 4. Europäische Asyl- und Migrationspolitik seit 1945
Zusammenfassung
Im Folgenden soll die historische Entwicklung der europäischen Asyl- und Migrationspolitik seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in den Blick genommen werden. Aus Gründen der größeren Übersichtlichkeit scheint es notwendig zu sein, sich hierbei auf die Analyse besonders zentraler Ereignisse zu beschränken. Aus den Fehlern und Erfolgen der Vergangenheit können wertvolle Rückschlüsse für Gegenwart und Zukunft gezogen werden. Aus diesem Grund geht es nun um die historische Entwicklung der europäischen Asyl-und Migrationspolitik seit 1945.
Matthias Wagner
Kapitel 5. Analyse aktueller Asyl- und Migrationskonzepte
Zusammenfassung
Nachdem nun die grundlegenden Bestimmungsfaktoren von Flucht- und Migrationsbewegungen, die Säulen des europäischen Asyl- und Migrationssystems sowie die historische Entwicklung der europäischen Asyl- und Migrationspolitik beleuchtet wurden, soll ausgehend von diesem Fundament erörtert werden, wie Zuwanderung in die Europäische Union zukünftig gestaltet werden kann. Hierzu sollen diejenigen Reformvorschläge, die sich in der aktuellen politischen Debatte besonders großer Beliebtheit erfreuen, vorgestellt und einer kritischen sowie differenzierten Beurteilung unterzogen werden. Das folgende Kapitel stellt das Herzstück der vorliegenden Abhandlung dar. Aufbauend auf den bislang zutage geförderten Erkenntnissen soll analysiert werden, wie Zuwanderung in die Europäische Union künftig gestaltet werden kann.
Matthias Wagner
Kapitel 6. Resümee
Zusammenfassung
Im Rahmen dieser Abhandlung wurde der Versuch unternommen, möglichst sachkundig und differenziert zu beurteilen, wie Zuwanderung in die Europäische Union gestaltet werden kann. Eine Fülle von Informationen ist hierzu ausgewertet und analysiert worden, zahlreiche kontroverse Standpunkte wurden zur Sprache gebracht. Im Folgenden sollen die wesentlichen Erkenntnisse der vorliegenden Arbeit präzise zusammengefasst werden. Die zentralen Erkenntnisse der vorliegenden Abhandlung werden nun prägnant zusammengefasst. Zudem wird weitergehender Forschungsbedarf skizziert.
Matthias Wagner
Backmatter
Metadaten
Titel
Offene Grenzen oder Festung Europa
verfasst von
Matthias Wagner
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-39070-9
Print ISBN
978-3-658-39069-3
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-39070-9