Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Ausgabe 2/2014

Designs, Codes and Cryptography 2/2014

On the maximum size of Erdős-Ko-Rado sets in \(H(2d+1, q^2)\)

Zeitschrift:
Designs, Codes and Cryptography > Ausgabe 2/2014
Autoren:
Ferdinand Ihringer, Klaus Metsch
Wichtige Hinweise
Communicated by J. D. Key.
Dedicated to Dieter Jungnickel on the occasion of his sixtieth birthday.

Abstract

Erdős-Ko-Rado sets in finite classical polar spaces are sets of generators that intersect pairwise non-trivially. We improve the known upper bound for Erdős-Ko-Rado sets in \(H(2d+1, q^2)\) for \(d>2\) and \(d\) even from approximately \(q^{d^2+d}\) to \(q^{d^2+1}.\)

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Designs, Codes and Cryptography 2/2014 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise