Skip to main content
main-content

10.07.2013 | Online Banking | Im Fokus | Onlineartikel

Frische Ideen für die Bankberatung

Autor:
Barbara Bocks

Was macht eigentlich eine gelungene Bankberatung aus? Genau darum ging es beim Nachwuchsberater-Wettbewerb „Bankfachklasse-Award 2013“ unter dem Motto „Professionelle Kundenberatung“, der am 19. Juni 2013 in den Räumlichkeiten der SCHUFA Holding AG in Wiesbaden stattfand.

Den achten bundesweiten Wettbewerb hat das Azubiteam der Volksbank Saaletal eG mit einer Beratung zum Thema Online Banking für sich entschieden. Gleich zu Beginn der Beratung sprach die Azubi-Gruppe der Volksbank Saaletal ihrem Kunden beim Thema Online-Banking Mut und nahm ihm anschließend mithilfe einer Anwendungsvorführung in Echtzeit seine Unsicherheit gegenüber dem Chip-TAN-Verfahren. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams der Landessparkasse zu Oldenburg sowie der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Rang vier bis sechs belegten zwei Azubi-Gruppen der Ostfriesischen Volksbank sowie eines der Sparkasse Vogtland.

Beratungsgespräch oder lieber Märchenstunde?

Alle sechs Final-Teams bewiesen Beratungskompetenz in Form von Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz, so Uwe Benner, Mitherausgeber der Bankfachklasse und Mitglied der Jury. Der Kreativität waren bei den Präsentationen keine Grenzen gesetzt: von der klassischen Kundenberatung am Beratertisch über das Bankseminar, die Talkshow bis hin zur Märchenstunde sowie Fußball-Analogien waren alle Ansätze mit Liebe zum Detail und integrierten Video-Sequenzen vertreten.

Bei den Beratungsfällen, die in der ersten Wettbewerbsrunde schriftlich bearbeitet wurden, ging es um eine Kundenberatung mit Online-Banking-Bezug, eine Beratung zu Aktien sowie um einen Ratenkredit. Die sechs Gruppen mit den besten Einsendungen durften im Finale eine ihrer Lösungen im Rahmen einer zehnminütigen Präsentation vorstellen. Die Jury bestand wie im Vorjahr aus den Herausgebern der Bankfachklasse sowie Tobias Hohberger, Gründer und Betreiber der Plattform bankazubis.de.

Wie wäre es mit Stricken, Konzerten und Yoga in der Filiale

Nicht nur die Bankauszubildenden beim Bankfachklasse-Award beweisen viel Kreativität bei der Beratung. Auch Kreditinstitute wie die Umpqua Bank im Nordwesten der USA setzen kreative Ideen um. So bezeichnet sich das amerikanische Nischeninstitut mit einer Bilanzsumme von 10 Mrd. US-Dollar als eine „Mischung aus Girokonto und Strickclub, Betriebsmittelkredit und Musikladen, Altersvorsorge und Internetcafé“. Die Filialen der Umpqua Bank sind Cafés und Gemeinschaftszentren, in denen Filmvorführungen, Yogakurse und Konzerte lokaler Bands ebenso stattfinden wie Beratungsgespräche und Investmentseminare, beschreibt Springer-Autor Dr. Oliver Mihm, CEO von Investors Marketing Management Consultants, in seinem Beitrag im BANKMAGAZIN.

Lesen Sie auch:

Viele verschenkte Chancen im Retailbanking

Kundenberatung deutscher Banken verbessert sich leicht - Teil 1

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

03.07.2013 | Finance + Banking | Bildergalerie | Galerie

Bilder des Bankfachklasse-Awards 2013

01.03.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 3/2013

Bankberatung mit Yogakurs?

01.07.2012 | BANKFACHKLASSE INTERN | Ausgabe 7/2012

Junge Beratungsprofis stellen ihr Können unter Beweis

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Fach Kundenberatung

Quelle:
Kundenberatung

2012 | Buch

Abschlussprüfungen

Bankwirtschaft, Rechnungswesen und Steuerung, Wirtschafts- und Sozialkunde

Premium Partner

micromStellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelmAvaloq Evolution AG

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise