Skip to main content
main-content

07.08.2019 | Online Banking | Nachricht | Onlineartikel

Zahl der Online-Banking-Nutzer steigt

Autor:
Angelika Breinich-Schilly
1 Min. Lesedauer

Mehr als die Hälfte der Deutschen zwischen 16 und 74 Jahren nutzte 2016 Online Banking, teilt das Statistische Bundesamt aktuell mit. Verglichen mit den Werten von 2010 ist das ein Plus von zehn Prozent.

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) hatten im Jahr 2010 nur 43 Prozent der Deutschen ihre Bankangelegenheiten im Internet erledigt. Im Durchschnitt der Länder der Europäischen Union (EU) erhöhte sich der Nutzeranteil in diesem Zeitraum von 36 auf 49 Prozent und liegt damit unter dem deutschen Mittelwert von 53 Prozent. 

Vor allem junge Menschen zwischen 25 und 34 Jahren bevorzugten 2016 das Online Banking. Mit zunehmendem Alter sank der Nutzeranteil, bei den 65- bis 74-Jährigen betrug er noch 28 Prozent. Interessant: Mit der Qualität des Bildungsabschlusses und der Höhe des Einkommens steigt auch die Zahl der Online-Banking-Nutzer. 

In Nordeuropa leben die meisten Online-Banking-Nutzer

Im EU-Vergleich wurde Online Banking laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat im Jahr 2016 am häufigsten in Nordeuropa genutzt. Dabei belegt Dänemark mit 88 Prozent den Spitzenplatz, gefolgt von Finnland (86 Prozent) und den Niederlanden (85 Prozent). In Bulgarien erledigen hingegen nur vier Prozent und in Rumänien fünf Prozent ihre Bankgeschäfte per Mausklick.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.07.2019 | IT | Ausgabe 7-8/2019

Fit werden für den modernen Kunden

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mehr Cyber-Sicherheit geht uns alle an

Quelle:
Cybersecurity Best Practices

01.07.2019 | Strategie | Ausgabe 7-8/2019

Was Banken 2030 leisten können

2015 | Buch

Sicherheit im Online-Banking

PIN/TAN und HBCI im magischen Dreieck aus Sicherheit, Kosten und einfacher Bedienbarkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise