Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Mit Vollgas ins Home-Office! In eruptionsartiger Geschwindigkeit haben sich digitale Prozesse in unserer Arbeitswelt verändert. Ob Team-Besprechungen, internationale Konferenzen, Trainings oder online Bewerbungen – virtuelle Begegnungen gehören mittlerweile zur täglichen Realität. Auch Lernende und Studierende nehmen die Herausforderung des Distance-Learnings an. Und nicht nur das! Auch im privaten Bereich treffen wir Freunde mittlerweile am Bildschirm, nehmen virtuell an Familienfeiern teil und sogar große Events finden zu einem digitalen Format. Virtuelle Kompetenz wird zur Schlüsselqualifikation unserer Zeit. Das stellt uns alle vor besondere Herausforderungen: Es soll spannend und interaktiv sein, unterhaltsam, lehrreich und ohne Störfälle. Die Praxis zeigt immer wieder, dass die virtuelle Arbeit ganz besondere Kompetenzen erfordert. Nicht nur Empathie und kulturelles Verständnis, sondern vor allen Dingen die Lust zu improvisieren und kreativ zu arbeiten – sicher auch verbunden mit einem gewissen Augenzwinkern, zu dem Sie auf dieser Reise herzlich eingeladen sind.


Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Ein Wort zum Anfang

Zusammenfassung
Sie sind mit Vollgas im Home-Office gelandet und finden sich gerade in der Welt des mobilen Arbeitens zurecht? Oder Sie sind im normalen beruflichen Umfeld ohnehin hauptsächlich virtuell unterwegs? Vielleicht sind Sie auch Trainer oder Trainerin und waren situationsbedingt gezwungen, Ihre Präsenz-Thematik in einen Online Modus zu bringen?
Petra Motte

Der digitale Umbruch

Zusammenfassung
Um dieses Buch richtig zu verstehen, muss man sich tatsächlich mit dem zeitlichen Geschehen und dem gesamten Kontext auseinandersetzen. Mobiles Arbeiten an sich hat sich bereits seit einigen Jahren als fester Bestandteil der Arbeitswelt entwickelt. In vielen Unternehmen gehören Großraumbüros der Vergangenheit an.
Petra Motte

Zur Struktur dieses Buches

Zusammenfassung
Der digitale Erfolg – er liegt vor allem in den kleinen Dingen. Schnell werden Sie feststellen, dass Sie sich in vielen Situationen wiederfinden und Ihnen die digitalen Herausforderungen bekannt vorkommen. In diesem Buch werden alltägliche Situationen, wie sie nun mal in virtuellen Teams passieren, unter die Lupe genommen.
Petra Motte

Organisatorische Vorbereitung

Zusammenfassung
Es waren nur noch wenige Stunden bis zum Wochenende. Nur noch ein virtuelles Meeting und dann sollte es endlich etwas Entspannung von einer anstrengenden Woche geben. Stefan Müller blickte auf die Uhr, es war 10:55 Uhr.
Petra Motte

Persönliche Vorbereitung

Zusammenfassung
Bei aller Planung für den Ablauf Ihrer virtuellen Moderation, vergessen Sie nicht, sich auch selbst entsprechend vorzubereiten. Diese Selbstfürsorge wird häufig unterschätzt. Im Austausch mit meinen Kolleg*innen höre ich oft, wie erschöpft sie nach einer virtuellen Moderation sind. „Es glaubt keiner, wie anstrengend das sein kann“, bekomme ich dann zu hören und kann es aus eigener Erfahrung nur zu gut nachvollziehen.
Petra Motte

Generelles Set-Up

Zusammenfassung
Neben der persönlichen Vorbereitung auf eine virtuelle Begegnung wird es Ihnen helfen, sich im Vorfeld auch ausreichend darüber Gedanken machen, wie Ihre Ausstattung aussehen soll. Was benötigen Sie und welches Budget steht dafür zur Verfügung? Ist es eine einmalige Zusammenkunft oder wird daraus eine routinierte Aufgabe?
Petra Motte

Aktiv und interaktiv online moderieren

Zusammenfassung
Heute fühlt sich Stefan Müller wesentlich besser vorbereitet. Schon vor ein paar Tagen hat er mit den Vorbereitungen begonnen und die Agenda verschickt, sodass einige Teilnehmende noch Ergänzungen und Anmerkungen einsenden konnten. Für den befürchteten verbalen Zweikampf zwischen der Personalleiterin Christiane Schmitz und dem Finanzbeauftragten Martin Berger hat er die Regel Zuhören und ausreden lassen eingeführt. Er hat sich vorgenommen, besondere Rücksicht auf die internationalen Kolleg*innen zu nehmen und freut sich auf den Termin.
Petra Motte

Rolle und Aufgaben der Moderation

Zusammenfassung
Die bisherigen Themen haben Ihnen bereits ein Gespür dafür gegeben, wie vielfältig die Aufgaben der Moderation in einem virtuellen Meeting sein können. Wie spannend und facettenreich die Aufgaben der Moderation für Sie in Ihrem individuellen Bereich noch werden stellen Sie fest, je häufiger Sie eine Gruppe durch den virtuellen Raum begleiten. Es geht nicht nur darum, die verschiedenen Redebeiträge in Verbindung zu bringen und die Motivation der Gruppe aufrecht zu erhalten, sondern auch darum, die Möglichkeit zu nutzen, mit Ihrem eigenen Stil der Moderation eine gewisse Nuance zu verleihen.
Petra Motte

Verschiedene Zielgruppen moderieren

Zusammenfassung
Jeder bevorzugt seinen eigenen Kleidungsstil, hat gewisse Hobbys, liebt diesen oder jenen Einrichtungsstil, verbringt seinen Urlaub so individuell wie möglich. All diese Präferenzen sind in unserem limbischen System verankert. Das ist der Bereich in unserem Gehirn, in dem die Beschaffenheit und Struktur unserer Vorlieben und Geschmäcker abgespeichert ist. Diese individuellen Aspekte spiegeln sich auch in unserem beruflichen Kontext wider. Wir sind einer bestimmten Ausbildung und persönlichen Entwicklung gefolgt, um entlang unserer individuellen Präferenzen möglichst zu dem zu gelangen, was unseren Kompetenzen am Ehesten entspricht. Was lieben wir, welchen Stil bevorzugen wir und worin liegt unsere Erfüllung?
Petra Motte

Mit nationalen und internationalen Gruppen arbeiten

Zusammenfassung
Es macht schon einen Unterschied, ob wir mit Kolleg*innen aus unserem eigenen kulturellen Umfeld unterwegs sind, oder ob wir uns auf internationaler Ebene bewegen. Manchmal kann die Unkenntnis individueller Gepflogenheiten sogar zu einer gewissen Zurückhaltung führen. Das ist dann natürlich sehr schade, wenn somit Fragen unbeantwortet bleiben und für den eigenen Arbeitsbereich notwendige Informationen nicht geliefert werden.
Petra Motte

Tipps & Tricks aus der digitalen Praxis

Zusammenfassung
Im Umgang mit digitalen Ereignissen scheint es so zu sein, dass bestimmte Situationen stets wiederkehren. Und dennoch ist zu beobachten, dass jeder für sich seinen eigenen Umgang damit gefunden hat, abhängig von der eigenen Disposition, der individuellen Kultur und der aktuellen Situation. In meinen virtuellen Trainings oder Diskussionsrunden haben wir uns immer wieder über bestmögliche Herangehensweisen ausgetauscht.
Petra Motte

Feedback – Nach der Moderation ist vor der Moderation

Zusammenfassung
Mit einem Mausklick haben Sie sich aus dem virtuellen Raum verabschiedet und Ihre virtuelle Veranstaltung zu Ende manövriert. Die Energie aus der digitalen Begegnung wirkt noch nach. Wo auch immer man sich nun begegnet war, zwischen Zeitzonen, zwischen verschiedenen Nationalitäten, Sie haben es durch Ihre Moderation so persönlich wie möglich gestaltet.
Petra Motte

Online Bewerbung

Zusammenfassung
Die Technik macht es möglich: Was vor nicht allzu langer Zeit noch mit längeren Anfahrtszeiten verbunden war, geschieht heute mit einem Mausklick in den virtuellen Raum. Auch das typische Bewerbungsgespräch ist also online gegangen (siehe Abb. 1). Vorbei sind die Wartezeiten an den Eingangsschleusen noch unbekannter Unternehmen und – wer erinnert sich nicht – das eilige Herumsuchen auf dem Firmengelände des potenziellen Arbeitgebers.
Petra Motte

Remote Leadership – virtuelles Führen aus der Ferne

Zusammenfassung
Die rasante Entwicklung in der virtuellen Besprechungswelt fordert und fördert neue Strukturen und bietet heute viele Varianten, um ortsunabhängig und mobil zu arbeiten. Unter diesem Aspekt stehen auch Führungskräfte vor der Aufgabe, ihre Teams aus der Ferne heraus digital zu begleiten und dennoch die realen Ziele zu erreichen. Das Wort remote steht im Englischen für die Bezeichnung der Fernbedienung.
Petra Motte

Virtuelle Events

Zusammenfassung
Im Rahmen des Social Distancing hat es sich zu einer neuen Normalität entwickelt, sich nicht nur beruflich in Videokonferenzen digital zu begegnen, sondern auch jegliche Form von Unterricht, Treffen mit Freunden, Familienangehörigen oder Vereinskollegen online zu organisieren. Der virtuelle Stammtisch hat vielerorts Kultstatus erreicht und wird vielleicht sogar eine dauerhafte Form der neuen sozialen Begegnung bleiben. Abende mit Freund*innen, an denen man sich – wenn auch nur virtuell – mit einem Glas Wein oder einem Bierchen zuprostet, dokumentieren die digitale Entwicklung unserer Zeit. Sogar Firmenevents, politische Debatten und Musikkonzerte haben für sich ein Online-Format gefunden.
Petra Motte

Hybride Events

Zusammenfassung
Die Intensität, mit der sich die Vielfalt der digitalen Möglichkeiten entwickelt lässt vermuten, dass sich auch die Nachfrage hin zu noch komplexeren virtuellen Variationen verschiebt. Es gibt virtuelle Events, die mit sehr viel technischem Aufwand und kaum vorstellbarer Vorbereitung durchgeführt werden. In dieser Königsklasse der digitalen Möglichkeiten hat sich dafür der Begriff Hybride Events durchgesetzt.
Petra Motte

Video Dating

Zusammenfassung
Der digitale Umbruch und die parallele rasante Entwicklung virtueller Möglichkeiten hat sich sintflutartig in allen Bereichen des Lebens ausgebreitet. Auch unsere Privatsphäre, die weit über das Treffen von Freunden oder Kollegen hinausgeht, ist den virtuellen Möglichkeiten erlegen. Die geltenden Kontaktbeschränkungen bestimmen den Tagesablauf und Singles, die sich auf Partnersuche befinden, haben das Nachsehen. Dementsprechend haben die Portale zur Partnervermittlung reagiert und Programme zu einem Video-Dating entwickelt.
Petra Motte

Soziale Netzwerke

Zusammenfassung
So sehr Sie sich auch um ein Feedback zu Ihren Leistungen bemühen, manchmal gelangen Sie an den Punkt, dass Sie das Gefühl haben, sich im Kreis zu drehen. Hier hilft es tatsächlich, in sozialen Netzwerken nach Gleichgesinnten Ausschau zu halten. Nach zahlreichen Videokonferenzen, Besprechungen und sonstigen virtuellen Begegnungen werden Sie sich nach kollegialem Austausch sehnen.
Petra Motte

Am Ende der Reise angekommen

Zusammenfassung
Nachdem wir uns nun von Anfang bis Ende durch die Thematik der virtuellen Besprechungen und digitalen Begegnungen manövriert haben, hoffe ich, dass Sie etwas mehr Klarheit darüber bekommen konnten, wie einfach es sein kann, aus der Notwendigkeit zwar keine Tugend, jedoch eine Situation zu schaffen, die Spaß macht und allen Beteiligten so persönlich wie möglich begegnet.
Petra Motte

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner