Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Ausgabe 6/2009 Open Access

Environmental Management 6/2009

Options for National Parks and Reserves for Adapting to Climate Change

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 6/2009
Autoren:
Jill S. Baron, Lance Gunderson, Craig D. Allen, Erica Fleishman, Donald McKenzie, Laura A. Meyerson, Jill Oropeza, Nate Stephenson

Abstract

Past and present climate has shaped the valued ecosystems currently protected in parks and reserves, but future climate change will redefine these conditions. Continued conservation as climate changes will require thinking differently about resource management than we have in the past; we present some logical steps and tools for doing so. Three critical tenets underpin future management plans and activities: (1) climate patterns of the past will not be the climate patterns of the future; (2) climate defines the environment and influences future trajectories of the distributions of species and their habitats; (3) specific management actions may help increase the resilience of some natural resources, but fundamental changes in species and their environment may be inevitable. Science-based management will be necessary because past experience may not serve as a guide for novel future conditions. Identifying resources and processes at risk, defining thresholds and reference conditions, and establishing monitoring and assessment programs are among the types of scientific practices needed to support a broadened portfolio of management activities. In addition to the control and hedging management strategies commonly in use today, we recommend adaptive management wherever possible. Adaptive management increases our ability to address the multiple scales at which species and processes function, and increases the speed of knowledge transfer among scientists and managers. Scenario planning provides a broad forward-thinking framework from which the most appropriate management tools can be chosen. The scope of climate change effects will require a shared vision among regional partners. Preparing for and adapting to climate change is as much a cultural and intellectual challenge as an ecological challenge.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2009

Environmental Management 6/2009 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise