Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

​Die hohe Bedeutung von Dienstleistungen für das Leistungsangebot produktorientierter Unternehmen erfordert eine grundlegende strategische Veränderung dieser Unternehmen, mit Konsequenzen für ihren organisatorischen und strukturellen Aufbau. Bettina Bürkin entwickelt in dieser Arbeit ein ganzheitliches Transformationsmodell mit dem Schwerpunkt der Dualität für diese Servicetransformation und leistet so einen konzeptionellen und praktischen Beitrag zur Umsetzung dienstleistungsorientierter Strategien in produktorientierten Unternehmen. Dazu findet eine intensive Auseinandersetzung mit den konzeptionellen Grundlagen und den Besonderheiten der Servicetransformation statt. Des Weiteren werden im Rahmen einer organisationstheoretischen Analyse die Kontingenztheorie, Ambidextrie und Dualitätstheorie im Hinblick auf ihren theoretischen Erklärungsbeitrag für die Duale Organisation für die Servicetransformation bewertet. Die Autorin zeigt weiterhin anhand zweier idealtypischer Transformationspfade die Anwendung des Transformationsmodells für unterschiedliche Organisationsformen und -kontexte. Auf Basis ihrer konzeptionellen Arbeit und den Ergebnissen einer qualitativen Untersuchung werden schließlich Handlungsempfehlungen für die reflektierte, situationsspezifische Vorbereitung und Anwendung des Transformationsmodells gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Relevanz einer Dualen Organisation für die Servicetransformation

Zusammenfassung
In den vergangenen Jahren entstand bei vielen produzierenden Unternehmen im Industriegüterbereich ein gesteigertes Bewusstsein für die Bedeutung von Dienstleistungen und eines nicht mehr nur auf reinen Produktverkauf ausgerichteten Leistungsangebots. Viele Industrieunternehmen erweitern daher zunehmend ihr Leistungsangebot um anspruchsvollere Dienstleistungen oder verändern diesbezüglich ihr gesamtes Geschäftsmodell. Im Rahmen dieser Servicetransformation werden Dienstleistungen bzw.
Bettina Bürkin

Kapitel 2. Theoretische Fundierung und Begriff der Dualen Organisation für die Servicetransformation

Zusammenfassung
Eingangs wurde auf die Notwendigkeit eines Transformationskonzepts hingewiesen das Möglichkeiten aufzeigt, die Organisationsstruktur eines Unternehmens zu verändern und gleichzeitig das Agieren im multidimensionalen Spannungsfeld von Produkten und Dienstleistungen zu ermöglichen. Vorgeschlagen wurde dazu bereits eine Duale Organisation. Dual im Hinblick darauf, dass Veränderungen der Organisationsstruktur nicht unmittelbar, d. h. „von heute auf morgen“ erfolgen, sondern hier mit einer gewissen Parallelität von noch bestehender operativer und zukünftiger strategischer Struktur im Transformationsverlauf zu rechnen ist.
Bettina Bürkin

Kapitel 3. Konzeptualisierung der Dualen Organisation für die Servicetransformation

Zusammenfassung
Nachdem die Duale Organisation theoretisch fundiert und definiert wurde, gilt es in einem nächsten Schritt diese als Transformationsorganisation näher zu konzeptualisieren. Um den organisatorischen Wandel ganzheitlich zu erfassen, werden daher zunächst die Gestaltungsebenen eines Transformationsmodells abgeleitet und ihre Relevanz bzw. Ausprägungen für die Duale Organisation im Servicetransformationskontext geprüft (Abschnitt 3.2). Aufbauend darauf wird, vor allem im Hinblick auf die strukturelle Gestaltung des Servicetransformationsprozesses, die bereits benannte Primär- und Sekundärorganisation der Dualen Organisation näher beschrieben (Abschnitt 3.3.1).
Bettina Bürkin

Kapitel 4. Strukturierung der organisatorischen Gestaltungsaufgabe in der Servicetransformation

Zusammenfassung
Nachdem in Kapitel 3 das grundsätzliche Transformationsmodell – die Duale Organisation – erarbeitet wurde, gilt es nun nachfolgend den organisatorischen Gestaltungsbedarf im Rahmen der Servicetransformation näher herauszuarbeiten. Wie bereits erläutert sind Organisationsstrukturen ein zentrales Instrument zur Implementierung und Umsetzung einer Unternehmensstrategie. Ziel einer jeden grundsätzlichen organisatorischen Gestaltungsaufgabe ist es dementsprechend, zum einen eine zur Unternehmensstrategie, vorliegend der gewählten Servicetransformationsstrategie, passende Organisationsstruktur zu finden und kontinuierlich anzupassen.
Bettina Bürkin

Kapitel 5. Darstellung der Dualen Organisation entlang von Transformationspfaden

Zusammenfassung
Aufbauend auf dem in Kapitel 4 geschaffenen Wissen über passende Organisationsstrukturen für mögliche Zielpositionen der Servicetransformation wird nun die Duale Organisation entlang zweier Transformationspfade dargestellt. Dies erfordert zunächst, die genauere Definition der Geschäftsmodelle für die bereits eingeführten Strategien, handelt es sich bei einer Servicetransformation in der Regel doch um sehr fundamentale Änderungen in der Geschäftslogik der Unternehmen (Forkmann et al. 2017b, S. 153). Aufbauend auf diesem tiefergehenderen Verständnis für die Ausgangslage von Unternehmen und möglichen Zielpositionen wird die Wahl der Transformationspfade vorgenommen.
Bettina Bürkin

Kapitel 6. Überprüfung der theoretischen Konzeptualisierung mittels illustrierender Fallstudien

Zusammenfassung
Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit ist die Konzeptualisierung eines Transformationsvorgehens für Unternehmen im Rahmen ihrer zunehmenden Entwicklung zum Dienstleister. Dazu wurde mittels tiefgehender theoretisch-konzeptioneller Arbeit zunächst ein Transformationsmodell hergleitet und dieses anschließend für zwei Transformationswege präzisiert Ziel des vorliegenden Kapitels ist nun, die literaturbasierte Konzeptualisierung praxisrelevant zu plausibilisieren und gegebenenfalls zu ergänzen. Dazu wird im Folgenden zunächst das Design der Untersuchung vorgestellt indem methodische und organisatorische Verfahrensweisen der Datenerhebung näher erläutert werden. Daran schließt sich die Erläuterung des Analysevorgehens an. Darauf aufbauend werden die Ergebnisse der Fallstudien diskutiert.
Bettina Bürkin

Kapitel 7. Fazit

Zusammenfassung
Ausgangspunkt der Arbeit ist die hohe Relevanz der Servicetransformation für produzierende und produktorientierte Unternehmen. Viele Unternehmen haben die Bedeutung und Möglichkeiten des Ausbaus ihres Dienstleistungsangebots bzw. gar der Anpassung ihrer Geschäftsmodelle erkannt, um neue Geschäftsfelder zu erschließen, Kunden langfristig zu binden und wirtschaftlich erfolgreich zu sein.
Bettina Bürkin

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise