Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Organisation von Hochschulkommunikation

verfasst von : Christiane Hauser, Thorsten Schwetje, Annette Leßmöllmann

Erschienen in: Forschungsfeld Hochschulkommunikation

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Hochschulkommunikation findet in Organisationen statt, die sich deutlich z. B. von außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder Unternehmen unterscheiden. Die vielfältigen strukturellen Besonderheiten, die Hochschulen ausmachen, schlagen sich auch in der Organisation der Hochschulkommunikation nieder. Sie ist als Organisationseinheit in die zentrale Hochschulstruktur eingebunden und steht oft in direktem Verhältnis zur Hochschulleitung. Gleichzeitig agiert sie aber auch als Grenzstelle zwischen weiteren internen und externen Stakeholdern und steht in einem Spannungsfeld zwischen Reputationspflege und der Vermittlung wissenschaftlicher Informationen. Wie diese Rahmenbedingungen den Arbeitsalltag individueller HochschulkommunikatorInnen prägen, ist bislang kaum erforscht. Es wird vorgeschlagen, organisationssoziologische Perspektiven, wie etwa den sozialintegrativen Ansatz von Schimank, für die Erforschung der Hochschulkommunikation fruchtbar zu machen. So kann der Zusammenhang von Akteurshandeln und Organisationsstrukturen stärker in den Blick genommen werden. Diese Verknüpfung der Mikro- und Mesoebene ermöglicht eine Betrachtung der Kommunikationsaktivitäten von Hochschulen sowohl im Organisationskontext als auch mit Fokus auf die Akteure und die Konstellationen, in denen diese zueinander stehen. Erste empirische Ergebnisse deuten auf einen großen Einfluss der Organisationsstrukturen auf das Handeln der HochschulkommunikatorInnen hin.

Metadaten
Titel
Organisation von Hochschulkommunikation
verfasst von
Christiane Hauser
Thorsten Schwetje
Annette Leßmöllmann
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-22409-7_6