Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Beatrice Katharina Bruckner geht der Frage nach, wie eine Vertrauenskultur im Kontext einer zunehmend dynamischen Arbeitswelt entwickelt werden kann. Sie zeigt, dass Vertrauen nicht nur für die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter erforderlich, sondern auch für den Erfolg von Unternehmen entscheidend ist. Organisationales Vertrauen entsteht nicht zufällig und unkontrolliert, sondern kann von Beginn einer Arbeitsbeziehung an aktiv gestaltet und gefördert werden. Die Autorin thematisiert umfassend die Determinanten der Mitarbeitereinschätzung organisationaler Vertrauenswürdigkeit in der frühen Beschäftigtenphase. Sie zeigt damit für die Unternehmenspraxis, wie sich die Vertrauensgenese gerade im Beziehungsaufbau mit neuen Organisationsmitgliedern konkret fördern lässt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 1. Einleitung und Zielsetzung

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 2. Eine Einführung in die Vertrauenstheorie

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 3. Intraorganisationale Vertrauenswürdigkeit

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 4. Fazit zum Stand der Forschung, Zielsetzung und Fragestellungen

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 5. Methodik der empirischen Forschung - eine Mixed Methods-Studie

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 6. Determinanten Intraorganisationaler Vertrauenswürdigkeit in der frühen Beschäftigtenphase – Ergebnisse der Untersuchung

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 7. Diskussion

Beatrice K. Bruckner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chapter 8. Schlussbetrachtung

Beatrice K. Bruckner

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise