Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Die DraMA-Bank

Die DraMA-Bank

Zusammenfassung
Unsere Fallbeispiele handeln von der Deutsche Rationalbank München/Augsburg AG, in Fachkreisen kurz DraMA-Bank genannt. Ihr langer Name entstand durch eine Fusion in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Seit dieser Zeit hat sie sich kontinuierlich zu einer nicht gerade kleinen Bank entwickelt, die in ihrer Region fest verwurzelt ist, aber dennoch ein bundesweites Filialnetz aufgebaut hat. Seit Anfang der Neunziger verdoppelte sich nicht nur die Anzahl der Inlandsfilialen, sondern auch in London, New York und Hongkong wurden Niederlassungen eröffnet. Die DraMA-Bank ist überwiegend im Finnenkunden- und Investmentgeschäft aktiv, hat aber schon früh in ihrer Geschichte das Leistungsangebot um die volle Palette des Privatkundengeschäftes erweitert. Zunächst übernahm sie dies nur für die privaten Geschäfte der Unternehmer und Führungskräfte ihrer Firmenkunden. Später jedoch öffnete sie sich auch für ein zunächst noch handverlesenes, seit zehn Jahren für ein breiteres Publikum. Das Organigramm der DraMA-Bank haben wir zu Ihrer Information im Anhang beigefügt.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

Projektmanagementverfahren

Frontmatter

1. Einführung in das Projektmanagementverfahren

Zusammenfassung
Endlich war die Vorstellungsrunde überstanden. „Na, denn man tau ...“ Dr. Neu schaute irritiert. „... also los, beginnen wir unser Werk!“ „Ja dann ... ich würde sagen, wir schauen uns zunächst einmal alle verfügbaren Dokumente an.“ „Dokumentenstudium, gut. Nur: noch wissen wir gar nicht, wo und wie wir anfangen. Ganz so weit sind wir noch nicht.“ Dr. Neus verbissenes Gesicht entging ihm nicht. „Wir müssen zunächst einmal feststellen, wo’s lang geht. Was beinhaltet unser Auftrag, wie organisieren wir uns selbst? Da gehen wir am besten mal ganz strukturiert vor.“
Kunigunde Kalus, Silke Witter

2. Projektdefinition

Zusammenfassung
„Warum sind die Grenzen für Projekte denn gerade so gezogen? Darüber kann man doch diskutieren.“ Was hatte Carola gestern Abend gesagt? ‚Betone bloß nicht so dein Studium. Ich verstehe dich nicht, eine so große Profilneurose hast du doch sonst nicht. ‘Die Erinnerung an Carolas Worte ließ Dr. Neu immer noch die Lippen zusammenkneifen. ‚Profilneurose? Nee, ich lasse mich nur nicht für dumm verkaufen!‘
Kunigunde Kalus, Silke Witter

3. Projektwerdung

Zusammenfassung
Ein Projekt kann aufgrund interner Überlegungen oder aus externen Anforderungen heraus ins Leben gerufen werden, zum Beispiel:
  • ■ strategische Entscheidungen des Vorstands,
  • ■ Verfolgung wirtschaftlicher Ziele: Shareholder Value sichern, Kosten senken, Erträge steigern,
  • ■ Reaktionen auf Marktveränderungen: Kundenforderungen, Verhalten der Mitbewerber, globale Herausforderung,
  • ■ Vorgaben des Gesetzgebers oder der Bankenaufsicht,
  • ■ Anpassung an den Technologiefortschritt.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

4. Projektorganisation

Zusammenfassung
Als Anlage zum Projektauftrag wurde auch ein erstes Organigramm erstellt. Dr. Neu sah dem mit Spannung entgegen. Schließlich war ihm von Anfang an bewusst, dass das Projekt OPUS für die Bank zukunftsweisende Bedeutung hat. Und in einem solchen Projekt richtig positioniert zu sein ist äußerst karrierewirksam. Zu diesem Punkt hatte er ganz spezielle Vorstellungen. Bevor er jedoch seine Karrierevorstellungen mit seiner Bereichsleiterin diskutieren konnte, waren die wirklich wichtigen Fragen der Projektorganisation zu klären.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

5. Projektplanung

Zusammenfassung
Nachdem geklärt war, dass Dr. Neu Teilprojektleiter wird, bezog ihn Robert Gscheit noch intensiver in die Projektplanung ein als zuvor — zusätzlich zu den Aufgaben, die Dr. Neu am Ende der Studie hatte. Zu seiner Freude hatte sich Dr. Neu klaglos hineingekniet. Dem allerdings war dabei ziemlich unwohl zumute. Natürlich hatte er sofort zugegriffen, als Robert Gscheit ihn bat, den ersten Entwurf für die Projektplanung zu machen. Das war es, was er wollte! Aber jetzt, als er sich erstmals mit dem Thema genauer befasste, stellte sich Ratlosigkeit ein. ‚Woher soll ich wissen, was im Projekt DV-Neu im Einzelnen gemacht werden muss?! Und den Aufwand dafür kann ich auch nicht greifen! ‘Zum ersten Mal hatte Hans Neu Bedenken, ob er sich nicht vielleicht zu viel zugetraut hatte.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

6. Projektdurchführung

Zusammenfassung
Die inhaltliche Durchführung eines Projekts hängt stark vom Ziel des Projekts, den zeitlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sowie den aktuellen Gegebenheiten ab.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

7. Projektsteuerung

Zusammenfassung
Die Steuerung des Projektes ist ein über die gesamte Projektlaufzeit hinweg kontinuierlich stattfindender Prozess. Gegenstand der Betrachtung ist nicht nur die Einhaltung der Projektplanung, sondern ebenso die Sicherung der Qualität, die das Projektergebnis erreichen soll.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

Denken im System Bank

Frontmatter

1. Ausgangssituation

Zusammenfassung
In den Anfängen des modernen europäischen Bankwesens war alles recht unkompliziert. Auf einem mittelalterlichen Marktplatz Italiens, genauer: zunächst in der Lombardei, wurde es üblich, dass auf dem Markt ein Vorfahr der heutigen Bankiers an seinem Tisch (italienisch: banca) stand und neben den Geldwechselgeschäften auch schon mal einem Kunden, der später am Tage Vieh verkaufen wollte, vorab Geld lieh für andere günstige Geschäfte, oder als zuverlässiger Geschäftsmann vorübergehend einen größeren Geldbetrag in Verwahrung nahm. Die Sitten und Gebräuche dieses Zeitalters waren ziemlich handfest. Hatte dieser frühe „Banker“ betrogen oder Geld veruntreut, so schlug die erboste Kundschaft seine banca kurz und klein. Damit ist auch klar, welche Wurzeln unser Wort „Bankrott“ hat (banca rotta: italienisch „zerstörte Bank“). Die geografischen Wurzeln des modernen Bankwesens sind ebenso in vielen weiteren Begriffen erkennbar: Lombardsatz, Girokonto, Diasagio und so weiter.56
Kunigunde Kalus, Silke Witter

2. Zusammenhänge im System Bank

Zusammenfassung
In unserem Fallbeispiel beabsichtigt die DraMA-Bank eine umfassende strategische Neuausrichtung des gesamten Hauses. Dafür wurde das Gesamtprojekt OPUS aufgesetzt. Dieses Großprojekt stellt die Klammer für mehrere Projekte dar, die sich mit der Restrukturierung der Aufbauorganisation, seiner Prozesse, Produkte und IT befassen. Zu berücksichtigen sind neben den operationalen und strategischen Zielen der DraMA-Bank auch die gesetzlichen Auflagen des Kreditwesengesetzes, des Betriebsverfassungsgesetzes und anderer Normen.
Kunigunde Kalus, Silke Witter

Backmatter

Weitere Informationen