Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.09.2015 | Ausgabe 1/2017

Journal of Business Ethics 1/2017

Paradoxical Relationships Between Cultural Norms of Particularism and Attitudes Toward Relational Favoritism: A Cultural Reflectivity Perspective

Zeitschrift:
Journal of Business Ethics > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Chao C. Chen, Joseph P. Gaspar, Ray Friedman, William Newburry, Michael C. Nippa, Katherine Xin, Ronaldo Parente

Abstract

We examined how the cultural dimension of universalism–particularism influences managers’ attitudes toward relational favoritism (such as favoring friends or relatives in HR decisions). Paradoxically, we found in a survey study that Brazilian and Chinese managers perceived more negative consequences of relational favoritism than did American managers—even though the Brazilians and the Chinese perceived stronger particularistic cultural norms in their countries than Americans did in the United States. We attribute this pattern of results to “cultural reflexivity”—the ability of people from transforming economies to be culturally self-critical during a period of dramatic societal change. This pattern of results also emerged in a scenario study in which we asked these same Brazilian, Chinese, and American participants to assess managerial succession decisions made by a General Manager. We varied the scenarios so that the promoted manager was either a colleague with no pre-existing relation with the GM or a colleague who was a relative, a close friend, from the same town, or from the same school. Consistent with the results of the survey study, we found that perceived cultural norms of particularism were negatively related to perceptions of fairness. In other words, Brazilians and Chinese, even while living in more particularistic cultures, were more harsh in judging relational favoritism. We conclude with a discussion on the implications of these paradoxical relationships.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Journal of Business Ethics 1/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Voraussetzungen für die wirtschaftliche additive Fertigung

Viele Unternehmen stellen die technische Umsetzbarkeit oder die Wirtschaftlichkeit additiv gefertigter Produkte in Frage und zögern bei der Anwendung. Mit einer neuen Denkweise führt die additive Fertigung jedoch zu höherer Wirtschaftlichkeit und Vorteilen im Wettbewerb, wie Kegelmann Technik in diesem Beitrag beschreibt.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise