Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Juliane Apel fragt nach den Formen kreativer Partizipation von Konsumenten an der Werbekommunikation, die sich in der jüngeren Werbegeschichte herausgebildet haben. Ziel ist, die Entstehung partizipativer Werbeformen nachzuzeichnen und eine Systematisierung ihrer kreativ-konzeptionellen Charakteristika zu entwickeln. Durch die Gegenüberstellung mit Konzepten der Publikumsbeteiligung im Bereich von Kunst und Kultur zeigt die Autorin Parallelen auf und reflektiert existierende Erkenntnisse. Die Untersuchung trägt einen entscheidenden Baustein zur Werbegeschichtsschreibung bei, der bisher unberücksichtigt blieb und ermöglicht die Auseinandersetzung mit dieser besonders raffinierten Form der Beeinflussung, ihren Maskeraden und kontemporären Ästhetiken.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Einleitung

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Explikation der Fragestellung

Juliane Apel

Partizipation und Werbekommunikation

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Begriffsbestimmung und Einordnung des Untersuchungsgegenstandes

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Zusammenfassung und Ausdifferenzierung der Forschungsfrage

Juliane Apel

Untersuchung der partizipativen Werbekommunikation

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Methodisches Vorgehen

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 6. Erste Phase (1964–1983) – Experimente mit partizipativen Werbeformen

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 7. Zweite Phase (1984–2003) – zwischen Individualisierung und Erlebnisorientierung

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 8. Dritte Phase (2004–2015): Werbekommunikation in Zeiten der „Mitmachkultur“

Juliane Apel

Systematisierung der Ergebnisse

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 9. Kreative Beteiligungsformen partizipativer Werbekommunikation

Juliane Apel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 10. Resümee und Fazit

Juliane Apel

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Die Corporate Supply Strategy bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Lesen Sie am Beispiel von Phoenix Contact, wie der Einkauf in einem weltweit agierenden Industrieunternehmen mit dezentralen Einkaufsstrukturen mit der 15M-Architektur der Supply-Strategie strategisch ausgerichtet werden kann.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise