Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Michael Wustmans liefert anhand von vier Fallstudien praktische Einblicke in die Umsetzung und Weiterentwicklung der Patent Intelligence von technologieorientierten Unternehmen, denen unterschiedliche Mittel für die Erschließung von Wissen aus Patentdaten zur Verfügung stehen. Durch die Abbildung relevanter Fähigkeiten für die Patent Intelligence, die Nutzung des 7D Reifegradmodells für das Patentmanagement zur Untersuchung und Weiterentwicklung der Fähigkeiten sowie dem Aufzeigen von Möglichkeiten zur Implementierung der Patent Intelligence in die Ablauforganisation werden konkrete Einblicke in und Handlungsempfehlungen für technologieorientierte Unternehmen aufgezeigt und abgeleitet.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dokumentiert heutzutage „kein Literaturbestand […] den Stand der Technik so umfassend und so geordnet wie die Patentliteratur“ (BMWi, 2010, S. 26). In dem Bericht „Mit dem Patent zum Erfolg“ zur Förderinitiative SIGNO (Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung) des BMWi wird dargestellt, dass etwa 70 % der weltweit verfügbaren, technischen Informationen ausschließlich in Patenten veröffentlicht werden (BMWi, 2010). Weitere Quellen sprechen in diesem Zusammenhang sogar von bis zu 80 % (Blackman, 1995; Xianjin und Minghong, 2010; Park et al., 2013; Asche, 2017; Gassmann und Bader, 2017).
Michael Wustmans

Kapitel 2. Begriffliche Grundlagen

Nachdem die Relevanz und Ziele der Arbeit beschrieben wurden, erfolgt im zweiten Kapitel die Darstellung und Definition der begrifflichen Grundlagen. Dazu werden zunächst das Patent als geistiges Eigentumsrecht (Intellectual Property Right [IPR]) beschrieben und das Patentmanagement im Kontext unternehmensrelevanter Entscheidungen betrachtet. Abschließend werden auf Basis einer Deduktion und einer Induktion der Begriff Patent Intelligence definiert und Methoden der Patent Intelligence vorgestellt.
Michael Wustmans

Kapitel 3. Bedeutung der Patent Intelligence für das strategische Management

Patent Intelligence kann das strategische Management bei der Überführung von Patentinformationen in unternehmensrelevantes Wissen unterstützen. Dieses Wissen kann das strategische Management nutzen, um Entscheidungen zu treffen, entsprechende Konsequenzen zu ziehen und Strategien zu planen sowie umzusetzen. Zur Überführung von Informationen in unternehmensrelevantes Wissen müssen vom Unternehmen Mittel für die Patent Intelligence bereitgestellt werden.
Michael Wustmans

Kapitel 4. Methodisches Vorgehen

Das methodische Vorgehen dieser Arbeit beruht auf qualitativen Forschungsansätzen und dient primär der Betrachtung der Patent Intelligence Elemente des 7D Reifegradmodells in der unternehmerischen Praxis. Dazu werden anhand von vier Fallstudien Möglichkeiten zur Implementierung und Entwicklung der Patent Intelligence Elemente näher betrachtet. Innerhalb der vier Fallstudien werden vier Unternehmen analysiert, denen unterschiedliche Mittel für die Patent Intelligence zur Verfügung stehen.
Michael Wustmans

Kapitel 5. Fallstudien zu den Patent Intelligence Elementen

Patent Intelligence Elemente bilden Fähigkeiten ab, die Unternehmen bei der Überführung von Patentdaten in unternehmensrelevantes Wissen sowie der Anwendung des Wissens unterstützen. Diese Elemente werden im 7D Reifegradmodell für das Patentmanagement in der Dimension Intelligence abgebildet und in bis zu fünf Reifestufen beschrieben. Die Patent Intelligence Elemente sowie die Beschreibung der Reifestufen unterstützen Unternehmen bei der Analyse der Patent Intelligence, indem die Ist- und Soll-Zustände einzelner Elemente erfasst und definiert werden.
Michael Wustmans

Kapitel 6. Iterativer Ablauf der Patent Intelligence

Die Patent Intelligence Elemente des 7D Reifegradmodells unterstützen Unternehmen bei der Erfassung und Definition der Ist- und Soll-Zustände sowie der Ableitung von Entwicklungsmaßnahmen. Das 7D Reifegradmodell legt dazu bewusst den Fokus auf einzelne Elemente, die voneinander abgegrenzt bzw. unabhängig voneinander betrachtet werden können. Um das Zusammenspiel der Elemente in der unternehmerischen Praxis aufzuzeigen, wird in diesem Kapitel die Ablauforganisation der Patent Intelligence näher betrachtet und die fünfte forschungsleitende Fragestellung adressiert.
Michael Wustmans

Kapitel 7. Zusammenfassung, Implikation und Abschluss der Arbeit

In dieser Arbeit werden Möglichkeiten zur Analyse und Weiterentwicklung von Patent Intelligence Fähigkeiten in der unternehmerischen Praxis anhand von vier Fallstudien aufgezeigt. Die Ergebnisse der Arbeit sowie die Beantwortung der forschungsleitenden Fragestellungen werden in diesem Kapitel resümiert sowie deren Implikationen dargestellt. Zudem werden Limitationen der Arbeit aufgezeigt und Anreize für weitere Forschungsarbeiten gegeben.
Michael Wustmans

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Grundlagen zu 3D-Druck, Produktionssystemen und Lean Production

Lesen Sie in diesem ausgewählten Buchkapitel alles über den 3D-Druck im Hinblick auf Begriffe, Funktionsweise, Anwendungsbereiche sowie Nutzen und Grenzen additiver Fertigungsverfahren. Eigenschaften eines schlanken Produktionssystems sowie der Aspekt der „Schlankheit“ werden ebenso beleuchtet wie die Prinzipien und Methoden der Lean Production.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise