Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.01.2016 | Ausgabe 2/2016 Open Access

Urban Ecosystems 2/2016

Patterns of plant invasions at small spatial scale correspond with that at the whole country scale

Zeitschrift:
Urban Ecosystems > Ausgabe 2/2016
Autoren:
Marcin K. Dyderski, Andrzej M. Jagodziński

Abstract

Invasions were studied at different spatial scales, however these scales were rarely compared. The aim of this study is to compare the rate of expansion of eight alien plant species within the borders of the city with expansion in the whole country and to analyse changes in distribution of these plant species in the last 30 years. We hypothesised that at the scale of the city, despite of stronger human impact, invasion processes will perform in a similar way as at the scale of whole country. Distribution changes of Bidens frondosa, Conyza canadensis, Echinocystis lobata, Helianthus tuberosus, Impatiens parviflora, Reynoutria japonica, Solidago canadensis and S. gigantea in 1 km squares grid was examined in the Warta River Valley in Poznań (W Poland) in 2013 and compared to data collected during 1980–1984. All species increased their distribution within the study area. E. lobata had the highest increment of occupied grid squares (from 0 in 1980’s to 28 in 2013), and S. gigantea had the lowest (from 8 to 9). Echinocystis lobata reached the highest invasion success, which results from species traits (hydrochory) and large propagule pressure from garden plots. Between species with different ecological traits residence time has relatively little influence on invasion success, however in cases of species with similar traits (S. canadensis and S. gigantea) residence time is a crucial factor determining invasion success. Although urban ecosystems are more vulnerable to biological invasions, this process occurs in a similar way as in the whole country. This similarity is connected with similar factors responsible for spread of invasive species: propagule pressure, time since introduction and spatial distributions of invasible habitats.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Urban Ecosystems 2/2016Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise