Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

„Wofür stehst du?“ Die Autoren erläutern die Gesetze der modernen Markentechnik und passen sie an die Bedürfnisse und Besonderheiten der Persönlichkeitsentwicklung an. Sie veranschaulichen, wie der Aufbau einer eigenen Marke von innen heraus gelingen kann. So kann der Leser nach der Lektüre dieses Buches das, was ihn auszeichnet, auf den Punkt bringen und anderen Menschen authentisch und eindrucksvoll vermitteln.

Mit einem Geleitwort von Telekom-CEO Tim Höttges, zahlreichen Fallbeispielen und neun exklusiven Interviews, u.a. mit Wolfgang Bosbach, Christoph Burmann, Dieter Adlmaier-Herbst und Tilman Billing.
Drei spannende Fakten zum Buch- Wissenschaft trifft „Do it yourself“: Das Buch gibt einen Überblick über populäre Ansätze des Personal Branding und bietet mit zahlreichen „Do it yourself“-Sessions die Möglichkeit, direkt loszulegen.- Personal Branding trifft Zukunft: Das Buch gibt Werkzeuge und Techniken an die Hand, wie die eigene Persönlichkeit in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Social Media den erfolgsentscheidenden Unterschied machen kann.- Persönlichkeitsmarke trifft Unternehmensalltag: Das erste Buch, das einen Einblick gibt, wie Personal Branding in Organisationen systematisch genutzt werden kann.
Stimmen zum Buch„Auf fundiertem Unterbau und anhand kluger Gespräche setzen Spall und Schmidt einen neuen Standard in der Markenbildung von Personen, der Einsteiger abholt und Fortgeschrittene hineinzieht.“ Alexander Möthe, Handelsblatt„Wenn Wissenschaft und Praxis eng zusammenarbeiten, kann etwas so Sinnvolles herauskommen wie das Buch von Spall und Schmidt. Der vorgestellte Ansatz ist fundiert, innovativ und höchst praktikabel.“Dr. Florian Maier, Leiter Strategy & Brand, Jungheinrich AG„Frauen, lest das Buch Personal Branding! Erfahrt hier, wie euch eure Eigenmarke für eine Führungsposition qualifizieren kann.“ Petra Baumann, Director Corporate Marketing, PHOENIX CONTACT
Die AutorenChristopher Spall ist Experte für Markenentwicklung von Organisationen und Persönlichkeiten sowie Gründer und Geschäftsführer der Markenidentitäts-Beratung Spall.macht.Marke in Nürnberg.Prof. Dr. Holger J. Schmidt ist Professor für ABWL und Marketing an der Hochschule Koblenz und Gründer des Center for Brand Excellence (C-BEX).

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Personal Branding – ein Thema unserer Zeit?

Zusammenfassung
Für wen ist es relevant, sich mit dem Thema Markenführung für Personen zu beschäftigen? Und welche Rahmenbedingungen sind beim Personal Branding eigentlich zu beachten? Dieses einleitende Kapitel gibt Antworten auf diese Fragen. Dabei wird argumentiert, dass der Gedanke, Erkenntnisse der Markenführung auf Menschen zu übertragen, zwar noch relativ neu ist, jedoch stetig an Dynamik und Dringlichkeit gewinnt. Eine starke Personenmarke zu entwickeln, scheint aus verschiedenen Gründen für eine wachsende Zahl von Berufsgruppen und Menschen relevant zu sein.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 2. Markenführung und Personal Branding: Eine Einführung

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Begriffe Marke, Identität, Markenidentität, Persönlichkeitsmarke und Personal Branding erläutert. Aufbauend auf diesen Definitionen wird dargestellt, welche Funktionen und Vorteile Marken haben und welche dieser Funktionen für Personenmarken relevant sind. Durch eine Diskussion unterschiedlicher Ansätze der Markenführung und deren Übertragung auf das Personal Branding wird anschließend dargelegt, dass eine starke Persönlichkeitsmarke zwar auf den individuellen Begabungen einer Person aufbaut, jedoch immer in der Interaktion dieser Person mit ihren Bezugsgruppen entsteht. Hiernach folgt eine „Tour d’Horizon“ durch die spezifische Literatur zum Personal Branding, um abschließend die Übertragbarkeit des Markenkonzepts auf Menschen zu diskutieren.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 3. Die Entwicklung der Persönlichkeitsmarke

Zusammenfassung
In diesem Kapitel beantworten wir die Frage, wie der Aufbau einer starken Personal Brand Schritt für Schritt abläuft. Sie werden sehen, wie aus einer Persönlichkeit nach und nach das herausgeschürft und auf den Punkt gebracht wird, was sie stark macht und wertvoll ist für andere. Dabei setzen wir uns mit drei Kernfragen auseinander: Wie gehen Persönlichkeiten bei der Entwicklung der eigenen Identität vor? Wie gelingt es, auf Basis dieser Identität ein klares Profil herauszuarbeiten? Und wie funktioniert eine erfolgreiche Umsetzung in den Alltag?
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 4. Personal Branding in sozialen Netzwerken

Zusammenfassung
Kapitel 4 widmet sich einem der spannendsten Branding-Themen unserer Zeit: den sozialen Netzwerken. Wir klären auf, wie Personen Schritt für Schritt ihre eigene Social-Media-Strategie entwickeln. Dabei diskutieren wir insbesondere die Frage, wie Authentizität gelingen kann und welche Besonderheiten auf den einzelnen Plattformen zu beachten sind.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 5. Besonderheiten der Markenentwicklung nach Berufsgruppen

Zusammenfassung
Welche Besonderheiten gilt es für Führungskräfte und Manager zu beachten? Welche unterstützenden Werkzeuge können Personen in Selbstständigkeit und Vertrieb nutzen? Wir werfen einen Blick in die Politik, in der Marken zu einer seltenen Spezies geworden sind.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 6. Persönlichkeiten in der Reputationskrise

Zusammenfassung
Welche Rolle spielt die Kommunikation bei der Bewältigung einer Krise? Und wie sollten Persönlichkeitsmarken reagieren, wenn sie verschuldet oder unverschuldet in eine Reputationskrise geraten? Fakten auf den Tisch, Reue, Besinnung auf den Kern der eigenen Marke und Rückzug aus der Öffentlichkeit sind die möglichen Optionen, die es zu prüfen gilt. Wir argumentieren, dass es nicht nur ein mögliches Fehlverhalten selbst ist, das Reputationskrisen auslöst, sondern auch die Kommunikation im Anschluss an das potenziell imageschädigende Ereignis.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 7. Personal Branding in Organisationen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie Personal Branding zur Verbesserung des Unternehmenserfolgs genutzt werden kann. Dabei wird deutlich, welche Effekte von starken Persönlichkeitsmarken in Organisationen ausgehen. Es zeigt sich, dass Unternehmen nicht nur im Vertrieb hiervon profitieren.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 8. Quintessenz

Zusammenfassung
Das vorliegende Kapitel fasst die bisherigen Erkenntnisse des Buchs zusammen und reflektiert nochmals einige der wichtigsten Gedanken aus der bisherigen Diskussion.
Christopher Spall, Holger J. Schmidt

Kapitel 9. Ein Blick voraus: Künstliche Intelligenz und Personal Branding

Zusammenfassung
Dieses Kapitel setzt sich mit der spannenden Frage auseinander, welche Auswirkungen die fortschreitende Entwicklung und vermehrte Nutzung Künstlicher Intelligenz auf das Personal Branding hat. Wie können sich Persönlichkeiten in einer von Maschinen dominierten Welt nachhaltig positionieren und im Arbeitsmarkt der Zukunft erfolgreich sein?
Christopher Spall, Holger J. Schmidt
Weitere Informationen