Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Vera Bastian untersucht den Personalauswahlprozess und entsprechende Kriterien in Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe. Dabei nimmt sie breit rezipierte wissenschaftliche Erkenntnisse zur Personalauswahl als Grundlage und exploriert die entsprechenden Prozesse und Kriterien in der Sozialen Arbeit. Neben der Prozessdarstellung der Personalauswahl arbeitet die Autorin unterschiedliche Auswahlmuster und -kriterien heraus, die Aufschluss über die Auswahlpraxis in diesem Bereich geben. So können organisationale und individuelle Einflussfaktoren auf die Auswahlentscheidung unterschieden werden, die durch personenunabhängige Auswahlkriterien ergänzt werden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Zusammenfassung
Anfang Februar 2016 veröffentlichte DIE ZEIT einen Beitrag, in dem sie die Nachricht übermittelte, dass im Jahre 2015 der Bedarf an Sozialarbeiter_innen den Bedarf an Ingenieur_innen überstiegen hat. Der Grund hierfür scheint klar: Die „Flüchtlingskrise“ führte zu einem sich potenzierenden Bedarf an Fachkräften in der Sozialen Arbeit. (vgl. DIE ZEIT Nr. 7/2016) Dementsprechend muss die Personalauswahl in der Sozialen Arbeit im Jahr 2016 gesteigerte Aufmerksamkeit erfahren haben. Das Suchen und Finden von Fachkräften für die Soziale Arbeit war auch vor dieser Krise, und nicht nur in Zeiten eines sich verschärfenden Fachkräftemangels, ein zu bedenkender Prozess.
Vera Bastian

Chapter 2. Personalauswahl in der Sozialen Arbeit

Zusammenfassung
Wie einleitend erwähnt ist die Datenlage und Literatur zur Personalauswahl in der Sozialen Arbeit als dürftig zu bezeichnen. In jüngster Zeit rücken jedoch Personal, Personalmanagement und vor allem Personalentwicklung in der Sozialen Arbeit stärker in den Fokus von Forschungsprojekten und Publikationen (vgl. Friedrich, 2011). Die Zeitschrift „Jugendhilfe“ widmet die dritte Ausgabe ihres Heftes im Jahr 2015 Themen des Personalmanagements.
Vera Bastian

Chapter 3. Das Personal in der Sozialen Arbeit

Zusammenfassung
Die Soziale Arbeit unterliegt großen Veränderungen. Die Forderung nach einer stärkeren Ökonomisierung der Sozialen Arbeit und einer Öffnung des Marktes für gewerbliche Anbieter (vgl. u.a. Rauschenbach, 1999b) führt schon seit einigen Jahren zu steigender Konkurrenz und damit einhergehendem steigenden Kostendruck (Buestrich, 2007; Buestrich & Wohlfahrt, 2008; Dahme & Wohlfahrt, 20105). Diese Entwicklungen verändern zum einen den Sektor in seiner Personal- und Lohnstruktur, zum anderen sind auch die Anforderungsprofile der in ihm Arbeitenden von Veränderungen betroffen (vgl. Karges & Lehner, 2003; Maier & Spatscheck, 2010; Simon, 2007).
Vera Bastian

Chapter 4. Personalauswahl – Forschungsstand und gegenwärtiger Diskurs

Zusammenfassung
Staffing (Personalbedarfsdeckung) ist eines der häufigsten Themen im wissenschaftlichen Diskurs zur Personalarbeit (meist englisch bezeichnet als Human Resource Management [HRM]). Dies zeigen Deadrick und Gibson in ihren Studien 2007 und 2009. Hier analysieren sie je zwei akademische und praxisorientierte HRM-relevante Zeitungen (Journal of Applied Psychology, Personel Psychology, Human Resource Management und HR Magazine). Eine Analyse der Zeitschriften im Zeitraum 1986 - 2005 ergab 241 praxisorientierte und 254 wissenschaftlich orientierte Artikel (vgl. Deadrick & Gibson, 2007).
Vera Bastian

Chapter 5. Methodisches Design der Studie

Zusammenfassung
Wie vorangehend dargestellt, wird in der vorliegenden Studie Fragen über die Personalauswahl in der Sozialen Arbeit nachgegangen. Im Kern geht es um die Frage, wie geeignete Mitarbeiter_innen gefunden und ausgesucht werden. Drei Dimensionen wurden in diesem Zusammenhang als relevant identifiziert.
Vera Bastian

Chapter 6. Frau Möricke: Darstellung der Auswertung eines Interviews

Zusammenfassung
Das folgende Interview wurde nach der Transkription paraphrasiert und danach thematisch gebündelt und verdichtet. Interviewpassagen sind geglättet dargestellt. Wörtliche Sprache wurde in schriftliche Sprache übertragen, Wortendungen damit ergänzt. Außerdem habe ich eigene Äußerungen gelöscht, die nur dem Signal des aktiven Zuhörens dienten (z.B. hm).
Vera Bastian

Chapter 7. Ergebnisse

Zusammenfassung
Die Interviews bieten eine Fülle unterschiedlicher Aspekte zur Personalauswahl in der stationären Kinder- und Jugendhilfe. Neben der Prozessdarstellung der Personalauswahl mit ihren diversen Schritten und Teilschritten ist es möglich, Auswahlkriterien der Expert_innen zu rekonstruieren und darüber ein Bild zu dem gesuchten Personal zu generieren. Außerdem kann über die Darstellung des Prozesses und die Auswahlpraxis die fachliche Expertise über den Personalauswahlprozess, die Haltung zum selben sowie die Sicht auf die eigene Position als Auswählende rekonstruiert werden.
Vera Bastian

Chapter 8. Fazit

Zusammenfassung
Wie gelangen Einrichtungen der Sozialen Arbeit an qualifizierte und passende Fachkräfte? Diese Frage stellt den Ausgangspunkt für die vorliegende Arbeit dar. Mithilfe von empirischem Datenmaterial aus 15 leitfadengestützten Expert_inneninterviews mit Auswählenden aus dem Bereich der stationären Kinder- und Jugendhilfe wurde der Darstellung des Personalauswahlprozesses, zentralen Auswahlkriterien sowie der Haltung der Auswählenden nachgegangen, um eine Aussage darüber treffen zu können, welche zentralen Auswahlkriterien die Entscheidungen im Laufe des Auswahlprozesses beeinflussen, ob der Prozess sektorspezifische Besonderheiten entdecken lässt und um den Grad der Professionalisierung der Auswählenden einschätzen zu können.
Vera Bastian

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise