Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die "PBSF" (Praxisbezogene Studienform) ist inzwischen zu einem Markenzeichen der Ausbildung in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächern der Universität Trier geworden. Es handelt sich dabei um 2-semestrige projektartige Veranstaltungen, in denen die Studierenden unter Anleitung von Hochschullehrern und Assistenten eine Fragestellung aus dem Praxisfeld, auf das sich ihre Schwerpunktausbildung bezieht, aufgreifen und mit Hilfe empirischer Methoden bearbeiten. Ziel solcher Veranstaltungen ist es einerseits, die Studierenden während des Studiums an aktuelle Problemstellungen der Praxis heranzuführen und Problemlösungsstrategien der Praktiker kennenzulernen. Andererseits sollen die im Studium erworbenen theoretischen und methodischen Kenntnisse im Lichte praktischer Fragestellungen kritisch geprüft werden. Theorie und Praxis sollen aufeinander bezogen werden, um so einer wechselseitigen Immunisierung entgegenzuwirken. Gleichzeitig verfolgen diese Veranstaltungen das Ziel, die soziale Kompetenz der Studierenden, ihre Konflikt- und Kooperationsfähigkeit, durch geeignete Lernsituationen zu verbessern. Innerhalb des Schwerpunktes "Arbeit -Personal-Organisation" hat 1991/1992 eine PBSF zum Rahmenthema "Personalmanagement im Hinblick auf EG '93" stattgefunden. In insgesamt 9 Arbeitsgruppen wurden unterschiedliche Aspekte dieses Themas beleuchtet. Das Themenspektrum reichte von der Frage, ob es ein eigenes Anforderungsprofil für "Euro-Manager" wirklich gibt, bis zu den prognostizierten Änderungen der Berufsbildungssyteme in den Partnerländern in Folge der europäischen Integration.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Der Euro-Manager

Zusammenfassung
Der europäische Arbeitsmarkt befindet sich im Umbruch. Die allgemeine Aktualität und das verstärkte Aufgreifen dieser Thematik in der Fachliteratur war Anlaß, der Frage nachzugehen, ob es einen Euro-Manager gibt und, wenn ja, welche Anforderungen an ihn gestellt.
Oliver Best, Klaus Blättner, Axel Knoth, Thomas Bohnen, Andreas Nohn, Christian Potz

Personalrekrutierung im europäischen Vergleich

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit stellt den Abschlußbericht einer Praxisbezogenen Studienform (PBSF) im Hauptstudium dar, die während des Sommersemesters 1991 und Wintersemesters 1991/92 im Fachbereich IV durchgeführt wurde, Den gesamten Themenbereich haben wir in drei große Teile gegliedert. Dabei soll der erste Teil den theoretischen Rahmen abstecken und unser Forschungsinteresse näher spezifizieren. Der zweite Block dient der Präsentation unserer Ergebnisse, wobei wir der Chronologie des Beschaffungsprozesses folgen wollen und dabei auch kurze Beschreibungen der einzelnen Beschaffungswege und Selektionsverfahren miteinbeziehen. Der dritte und letzte Teil unserer Arbeit soll der Beschreibung und kritischen Betrachtung unserer empirischen Vorgehensweise vorbehalten bleiben. Allen Genannten danken wir herzlich. Die Verfasser
Cornelia Pierach, Michael Staudt, Günther Vedder, Heinz Merz, Monika Müller

Strategien der Auslandsentsendung von Führungskräften

Zusammenfassung
In den letzten Jahren ist die Bundesrepublik Deutschland mehr denn je zu einer Exportnation geworden. Diese Tatsache ist Ergebnis eines lang anhaltenden Internationalisierungsprozesses, in dem deutsche Unternehmen ihre Wachstumschancen vor allem im Ausland suchen. Zur Aufrechterhaltung dieser Position im internationalen Wettbewerb benötigt die deutsche Wirtschaft neben qualitativ hochwertigen Produkten ein großes Potential an gut ausgebildeten Mitarbeitern.
Sabine Krippl, Renate Vennen, Kerstin Warrlich, Maria Reusch, Petra Ludwig, Jörg Basten

Backmatter

Weitere Informationen