Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2013 | Ausgabe 4/2013

Zeitschrift für Energiewirtschaft 4/2013

Perspektiven zur aktuellen Kapazitätsmarktdiskussion in Deutschland

Zeitschrift:
Zeitschrift für Energiewirtschaft > Ausgabe 4/2013
Autoren:
Jenny Winkler, Dogan Keles, Lea Renz, Frank Sensfuß, Wolf Fichtner

Zusammenfassung

In Deutschland gab es in den letzten Jahren zahlreiche Vorschläge zur konkreten Ausgestaltung von Kapazitätsmechanismen. Allerdings bestehen noch grundlegende Fragen, die vor dieser Diskussion geklärt werden müssen – bspw. bezüglich des tatsächlichen Kapazitätsbedarfs, der Funktionsfähigkeit des derzeitigen Strommarkts und der Zielsetzung und Art eines möglicherweise einzuführenden Kapazitätsmechanismus.
Der Bedarf an Kapazitäten ist ein wichtiger Inputfaktor für Kapazitätsmechanismen und entscheidend für die Frage, ob Kapazitätsmechanismen benötigt werden. Es bestehen aber sogar bezüglich der Einschätzung der aktuellen Situation Unsicherheiten. Diese beruhen auf der Einschätzung der Beiträge der Erneuerbaren Energien, aber auch anderer Kapazitäten zur gesicherten Leistung. Bestehende Studien kommen zudem zu stark abweichenden Ergebnissen bzgl. des Kapazitätsbedarfs ab 2020.
Ob der derzeitige Energy-Only-Markt ausreichend Investitionsanreize für Kapazitäten setzen kann, ist ebenfalls unklar. Die aktuell geringen Preise können aber nicht als Marktversagen gedeutet werden, sondern beruhen auf Überkapazitäten durch die europäische Marktintegration und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Dennoch sind insbesondere die mittelfristigen Auswirkungen der steigenden Anteile Erneuerbare auf das Strompreisniveau noch nicht ausreichend untersucht.
Zuletzt besteht in Deutschland derzeit keine Einigkeit über die Zielsetzung eines Kapazitätsmechanismus. Zudem sind die Auswahl und Ausgestaltung eines Kapazitätsmechanismus kompliziert. So müssen bspw. Wechselwirkungen mit dem Energiemarkt beachtet werden. Parametrierungsfehler können zu hohen Kosten führen. Zudem garantieren auch Kapazitätsmechanismen nicht unbedingt eine höhere Investitionssicherheit.
Aus Sicht der Autoren ist daher von einer schnellen Einführung eines Kapazitätsmechanismus abzuraten, insbesondere da die jüngst beschlossene EnWG-Novelle ohnehin den Weiterbetrieb systemrelevanter Kraftwerke zumindest bis 2017 garantiert. Eine inkrementelle Weiterentwicklung des Energy-Only-Markts sowie die genaue Analyse der oben aufgezeigten Fragestellungen erscheinen dagegen notwendig.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zeitschrift für Energiewirtschaft

Zeitschrift für Energiewirtschaft (ZfE) ist eine unabhängige Fachzeitschrift mit aktuellen Themen zu Energiewirtschaft, Energiepolitik und Energierecht. JETZT BESTELLEN

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2013

Zeitschrift für Energiewirtschaft 4/2013 Zur Ausgabe

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender 2014