Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2009 | Original Article | Ausgabe 3/2009

Environmental Earth Sciences 3/2009

Photosynthetic characteristics of spring ephemerals in the desert ecosystem of Dzungaria Basin, northwest China

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 3/2009
Autoren:
Sufen Yuan, Haiping Tang, Yuchun Yan

Abstract

Spring ephemerals have the highest photosynthetic rates in higher plants. Gas exchanges and related environmental factors of four typical spring ephemerals, Eremopyrum orientale, Malcolmia scorpioides, Tetracme quadricormis and Arnebia decumbens were measured in their natural environments in the Gurbantunggut Desert of the Dzungaria Basin, northwestern China. Diurnal variations in net photosynthetic rate (P N), transpiration rate (E), stomatal conductance (gs), and water use efficiency (WUE) were analyzed at individual leaf level for these species. P N of E. orientale and M. scorpioides showed a bimodal diurnal pattern, whereas that of T. quadricormis and A. decumbens showed a unimodal pattern, with the maximum value occurred at noon (around 12:00). E of all four species showed a unimodal pattern. Higher WUE in the morning was related to higher P N and lower E. The maximum value of gs appeared in early morning, and then decreased gradually during the daytime. The highest photosynthetically active radiation (PAR) occurred at 14:00, but there was a 2 h lag between the highest temperatures of air and leaf and the highest PAR. The maximum net photosynthetic rate (P Nmax) of the four spring ephemerals were 18.44, 32.03, 33.17, and 20.04 μmolCO2 m−2 s−1, respectively. The present study revealed that the midday depression of photosynthesis of E. orientale and M. scorpioides was mainly due to non-stomatal limitation, whereas that of T. quadricormis and A. decumbens was mainly due to stomatal limitation during 14:00–16:00 followed by non-stomatal limitation after 16:00. Our results illustrated that the change of E was consistent with the diurnal fluctuation of air temperature, but the diurnal change of P N was affected by the whole microclimate, i.e. temperature, relative humidity (RH), PAR, etc.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2009

Environmental Earth Sciences 3/2009 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise