Skip to main content
main-content

12.02.2020 | Pick-ups | Nachricht | Onlineartikel

Nikola plant Pick-up Badger mit Brennstoffzellenantrieb

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Das amerikanische Elektro-Start-up Nikola hat eine Pick-up-Studie vorgestellt. Der batterieelektrische Nikola Badger soll in einer Hybrid-Version auch mit einer Brennstoffzelle ausgestattet werden.

Der elektrische Pick-up Nikola Badger ist 5890 Millimeter lang, 2180 Millimeter breit und 1870 Millimeter hoch. Der Zugang zur fünfsitzigen Kabine wird über vier Türen erreicht. Das Cockpit wird von vier Bildschirmen dominiert: Links und rechts neben den Türen informieren Kamerabilder statt konventioneller Außenspiegel über das rückwärtige Geschehen. Das Kombiinstrument ist ebenso digital wie der große Infotainment-Screen auf der Mittelkonsole.

Die Höchstleistung des elektrischen Pick-up soll bei 666 Kilowatt (906 PS) liegen, die Dauerleistung 355 Kilowatt (455 PS) betragen. Das maximale Drehmoment gibt der Hersteller mit 1.329 Newtonmeter an, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 2,9 Sekunden. Die Anhängelast des Allrad-Pick-up wird mit über 3.600 Kilogramm angegeben. In der batterieelektrischen 160-kWh-Version soll der Nikola Badger eine Reichweite von etwa 480 Kilometern bieten. Die Hybrid-Version ist zusätzlich mit einer 120 Kilowatt starken Brennstoffzelle und einem acht Kilogramm-Wasserstofftank bestückt. Dann kommt der Pick-up laut Nikola knapp 966 Kilometer weit. Der Nikola Badger soll im September 2020 vorgestellt werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Brennstoffzellen

Quelle:
Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik

01.04.2019 | Im Fokus | Ausgabe 4/2019

Die Brennstoffzelle - Zwischen Euphorie und Ernüchterung

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise