Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Oliver Kleine leistet einen ganzheitlichen Beitrag zur Verbesserung der Entscheidungsqualität im Rahmen der Planung einer Strategie gegen Produktpiraterie. Primäres Ziel ist es, die Lücken im aktuell verfügbaren Planungsinstrumentarium durch die Entwicklung eines modellgestützten Instruments zur quantitativen Analyse und Bewertung des Piraterierisikos bzw. geeigneter Gegenstrategien zu schließen. Im Ergebnis wird nicht nur ein strategisches Planungsinstrument samt dazugehörigem Planungsansatz zur Verfügung stellt sondern auch ausführlich im Rahmen einer Fallstudie aus den industriellen Praxis erläutert und validiert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Produkt- und Markenpiraterie sind heute nicht mehr nur alleine das Problem erfolgreicher und markenstarker Konsumgüterproduzenten, sondern betreffen im zunehmenden Maße die volle Breite der industriellen Produktion. Ihre Ausmaße und Effekte haben mittlerweile ein Niveau angenommen, welches selbst auf volkswirtschaftlich-gesellschaftlicher Ebene ernst zu nehmende Größenordnungen erreicht hat.
Oliver Kleine

Kapitel 2. Grundlagen und strategische Ausgangslage

Zusammenfassung
Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit ist neben der gerade thematisierten instrumentellen Forschungslücke auch die Vermutung, dass der mangelnde Erfolg im Umgang mit der Problematik Produktpiraterie auf grundlegende Pathologien in den mit der Planung geeigneter Gegenstrategien verbundenen Entscheidungsprozessen zurückzuführen ist – sie insbesondere das Ergebnis unangepasster bzw.
Oliver Kleine

Kapitel 3. Planung von Strategien gegen Produktpiraterie

Zusammenfassung
Entsprechend den Ausführungen von Kapitel 2 ist das Phänomen „ Produktpiraterie“ zwar als potenziell existenzbedrohendes Risiko aufzufassen und sollte als solches daher auch grundsätzlich Gegenstand strategischer Planungsprozesse sein. Gleichzeitig ist in diesem Zusammenhang jedoch als besondere Schwierigkeit anzumerken, dass das kennzeichnende Merkmal eines in diesem Sinne strategischen Pirateriemanagements neben der bereits thematisierten instrumentellen Lücke gerade die mangelnde Verfügbarkeit geeigneter und vor allem konkreter Planungsansätze ist.
Oliver Kleine

Kapitel 4. Konzeptionelle Modellierung

Zusammenfassung
Ziel der folgenden Ausführungen ist es, die konzeptionellen Grundlagen für ein modellbasiertes Entscheidungsunterstützungsinstrument zur Planung von Strategien gegen Produktpiraterie zu schaffen. Während seine Ausgestaltung noch Gegenstand von Kapitel 5 sein wird, so gilt es hier zunächst seine konzeptionellen Grundlagen soweit zu operationalisieren, dass sie unter Maßgabe des in Kapitel 3 skizzierten Planungsansatzes zur Formulierung und Lösung des hier zugrunde liegenden Entscheidungsproblems eingesetzt werden können.
Oliver Kleine

Kapitel 5. Formale Modellierung und Ausgestaltung des Planungsinstruments

Zusammenfassung
Kapitel 3 hat die quantitative Strategiebewertung als wesentliches Problemfeld des Pirateriemanagements benannt. Dabei wurde ausgehend vom aktuellen Entwicklungsstand des verfügbaren Instrumentariums eine simulationsbasierte Entscheidungsunterstützung als wesentliche Voraussetzung für eine Verbesserung der Entscheidungsqualität identifiziert – als konkrete Methode und Instrument für dessen Implementierung wurde System Dynamics (SD) vorgeschlagen.
Oliver Kleine

Kapitel 6. Fallstudie und Anwendung des Instruments

Zusammenfassung
Wesentlicher Gegenstand dieses Kapitels ist die exemplarische Anwendung des entwickelten Planungsinstruments am Beispiel einer Fallstudie aus der Industriegüter-Branche. Aus einer methodischen Perspektive wird es die schon in Kapitel 5 begonnene Validierung des Modells abschließen. Gleichzeitig soll daneben auch ein inhaltlicher Beitrag zur Verbesserung der aktuellen Schutzstrategie des Fallstudien-Unternehmens geleistet werden.
Oliver Kleine

Kapitel 7. Würdigung und Ausblick

Zusammenfassung
In der vorliegenden Arbeit wird ein Instrument zur quantitativen Unterstützung der Planung einer Strategie gegen Produktpiraterie samt spezifischem Planungsansatz entwickelt und seine Anwendung im Rahmen einer konkreten Unternehmens-Fallstudie erprobt. Gegenstand dieses Kapitels ist es, die erreichten Ergebnisse und erlangten Erkenntnisse vor dem Hintergrund der eingangs geschilderten Problemlage und Zielsetzung der Arbeit jeweils für sich und in ihrem Gesamtzusammenhang kritisch zu bewerten (Abschnitt 7.1).
Oliver Kleine

Kapitel 8. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Der Charakter des Phänomens Produktpiraterie als potenziell existenzbedrohendes Risiko ist heute sowohl aus einer volkswirtschaftlichen wie aus einer betriebswirtschaftlichen Perspektive weitgehend unbestritten – ebenso wie sein faktischer Einfluss auf den industriellen Wettbewerb. Die Vielfalt der konkret zur Verfügung stehenden juristischen, technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen sowie die zahlreichen Beispiele ihrer erfolgreichen Anwendung zeigen deutlich auf, dass ein effektiver Schutz gegen Produktpiraterie heute zumindest prinzipiell möglich ist.
Oliver Kleine

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise