Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Plattformökonomie im B2B-Maschinen- und Anlagenbau – Analyse für ein nachhaltig erfolgreiches Geschäftsmodell

verfasst von: Helen Landhäußer

Erschienen in: CSR und Digitalisierung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Digitale Plattformen disruptieren ganze Industrien, bilden die neuen Schnittstellen zwischen Produzenten und Konsumenten und sind von enormem Wert – die sieben größten Business-to-Consumer (B2C)-Plattformen haben eine höhere Marktkapitalisierung als die Summe aller Unternehmen, die im Euro Stoxx 50 gelistet sind (Stand 2019). Sämtliche Industrien sind gezwungen, sich mit diesen Plattformgeschäftsmodellen auseinanderzusetzen. Während im B2C-Umfeld die Schnittstellen mit großen Anbietern besetzt sind, ist dies im industriellen Business-to-Business (B2B)-Umfeld noch offen. Hier ist eine Veränderung spürbar – physische Vermögenswerte alleine schaffen keinen reinen Wettbewerbsvorteil mehr. Es ist zu erwarten, dass sich das Produktgeschäft zumindest in Teilen in ein Servicegeschäft entwickeln wird. Der Maschinen- und Anlagenbau ist eine Branche, die für die deutsche Wirtschaft von großer Bedeutung ist. Auch hier sind diese Entwicklungen erkennbar. Dennoch gibt es keinen Plattformanbieter, der zum heutigen Stand dominant ist im Maschinen- und Anlagenbau. Ein Grund hierfür ist, dass es noch unklar ist, welche Faktoren und Merkmale im Aufbau einer solchen Plattform erfolgsbedingend sein können. Damit setzt sich dieser Beitrag auseinander. In einem methodischen Vorgehen wurden gemeinsam mit Experten Faktoren identifiziert, welche einen positiven Einfluss auf die Entwicklung mit einem Plattformgeschäftsmodell haben. Aus den Ergebnissen ist ein Modell entstanden, das CRSF-Modell. Diese praktische Anwendbarkeit wird in diesem Beitrag überprüft, um Faktoren aufzuzeigen, bei denen Verbesserungspotenzial im Aufbau der Plattformen vorliegt.
Fußnoten
1
Verschiedene Autoren nutzen verschiedene Schreibweisen und Ausdrücke für dieses Dilemma. Im Rahmen dieses Beitrags wird die Schreibweise „Henne-Ei-Problematik“ verwendet.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Arbeitskreis Innovationsmanagement der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. (2018) Business model innovation – Die neue Herausforderung. In: Krause S, Pellens B (Hrsg) Betriebswirtschaftliche Implikationen der digitalen Transformation. ZfbF-Sonderheft, Bd 72/17. Springer Gabler, Wiesbaden Arbeitskreis Innovationsmanagement der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. (2018) Business model innovation – Die neue Herausforderung. In: Krause S, Pellens B (Hrsg) Betriebswirtschaftliche Implikationen der digitalen Transformation. ZfbF-Sonderheft, Bd 72/17. Springer Gabler, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Choudary S (2015) Platform scale. How an emerging business model helps startups build large empires with minimum investment. Platform Thinking Labs Pte. Ltd., No place of publication Choudary S (2015) Platform scale. How an emerging business model helps startups build large empires with minimum investment. Platform Thinking Labs Pte. Ltd., No place of publication
Zurück zum Zitat Evans D (2009) How catalysts ignite: the economics of platform-based start-ups. In: Gawer A (Hrsg) Platforms, markets and innovation. Edward Elgar Publishing Limited, Cheltenham, S 99–128 Evans D (2009) How catalysts ignite: the economics of platform-based start-ups. In: Gawer A (Hrsg) Platforms, markets and innovation. Edward Elgar Publishing Limited, Cheltenham, S 99–128
Zurück zum Zitat Grupp M (2019) Plattformlösungen für Industrie-4.0-Umgebungen. Industrieanzeiger 24:40 Grupp M (2019) Plattformlösungen für Industrie-4.0-Umgebungen. Industrieanzeiger 24:40
Zurück zum Zitat Herda N, Friedrich K, Ruf S (2018) Plattformökonomie als Game-Changer. Strategie Journal 3:1–18 Herda N, Friedrich K, Ruf S (2018) Plattformökonomie als Game-Changer. Strategie Journal 3:1–18
Zurück zum Zitat Jaekel M (2017) Die Revolution der digitalen Plattformen ist so nah. In: Jaekel M (Hrsg) Die Macht der digitalen Plattformen. Springer Vieweg, Wiesbaden Jaekel M (2017) Die Revolution der digitalen Plattformen ist so nah. In: Jaekel M (Hrsg) Die Macht der digitalen Plattformen. Springer Vieweg, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Kollmann T, Schmidt H (2016) Wirtschaft 4.0. In: Kollmann T, Schmidt H (Hrsg) Deutschland 4.0. Springer Gabler, Wiesbaden Kollmann T, Schmidt H (2016) Wirtschaft 4.0. In: Kollmann T, Schmidt H (Hrsg) Deutschland 4.0. Springer Gabler, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Kotler P, Armstrong G, Harris LC, Piercy N (2019) Grundlagen des Marketings, 7. Aufl. Peason Deutschland GmbH, Hallbergmoos Kotler P, Armstrong G, Harris LC, Piercy N (2019) Grundlagen des Marketings, 7. Aufl. Peason Deutschland GmbH, Hallbergmoos
Zurück zum Zitat Kreutzer RT, Rumler A, Wille-Baumkauff B (2015) Charakterisierung von B2B-Märkten. In: Kreutzer RT, Rumler A und Wille-Baumkauff B (Hrsg) B2B-Online-Marketing und Social Media. Springer Gabler, Wiesbaden Kreutzer RT, Rumler A, Wille-Baumkauff B (2015) Charakterisierung von B2B-Märkten. In: Kreutzer RT, Rumler A und Wille-Baumkauff B (Hrsg) B2B-Online-Marketing und Social Media. Springer Gabler, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Meffert H (2001) Neue Herausforderungen für das Marketing durch interaktive elektronische Medien – Auf dem Weg zur Internet-Ökonomie. In: Ahlert D, Kenning P, Becker J, Schütte R (Hrsg) Internet & Co. im Handel. Roland Berger-Reihe: Strategisches Management für Konsumgüterindustrie und -handel. Springer, Berlin, S 161–178 Meffert H (2001) Neue Herausforderungen für das Marketing durch interaktive elektronische Medien – Auf dem Weg zur Internet-Ökonomie. In: Ahlert D, Kenning P, Becker J, Schütte R (Hrsg) Internet & Co. im Handel. Roland Berger-Reihe: Strategisches Management für Konsumgüterindustrie und -handel. Springer, Berlin, S 161–178
Zurück zum Zitat Moazed A, Johnson N (2016) Modern monopolies: what it takes to dominate the 21st-century economy. St. Martin’s Press, New York Moazed A, Johnson N (2016) Modern monopolies: what it takes to dominate the 21st-century economy. St. Martin’s Press, New York
Zurück zum Zitat Paluch S (2017) Smart services – Analyse von strategischen und operativen Auswirkungen. In: Bruhn M, Hadwich K (Hrsg) Dienstleistungen 4.0 0 – Geschäftsmodelle – Wertschöpfung – Transformation, Bd 2. Springer Gabler, Wiesbaden Paluch S (2017) Smart services – Analyse von strategischen und operativen Auswirkungen. In: Bruhn M, Hadwich K (Hrsg) Dienstleistungen 4.0 0 – Geschäftsmodelle – Wertschöpfung – Transformation, Bd 2. Springer Gabler, Wiesbaden
Zurück zum Zitat Parker G, Choudary SP, Van Alstyne M (2017) Die Plattform-Revolution: Von Airbnb, Uber, PayPal und Co. lernen: Wie neue Plattform-Geschäftsmodelle die Wirtschaft verändern. MITP, Germany Parker G, Choudary SP, Van Alstyne M (2017) Die Plattform-Revolution: Von Airbnb, Uber, PayPal und Co. lernen: Wie neue Plattform-Geschäftsmodelle die Wirtschaft verändern. MITP, Germany
Zurück zum Zitat Thomas O, Kammler F, Özcan D, Fellmann M (2017) Digitale Plattformstrategien als Treiber der Dienstleistungsflexibilisierung im Maschinen- und Anlagenbau. In: Bruhn M, Hadwich K (Hrsg) Dienstleistungen 4.0 0 – Geschäftsmodelle – Wertschöpfung – Transformation, Bd 2. Springer Gabler, Wiesbaden, S 481–494 Thomas O, Kammler F, Özcan D, Fellmann M (2017) Digitale Plattformstrategien als Treiber der Dienstleistungsflexibilisierung im Maschinen- und Anlagenbau. In: Bruhn M, Hadwich K (Hrsg) Dienstleistungen 4.0 0 – Geschäftsmodelle – Wertschöpfung – Transformation, Bd 2. Springer Gabler, Wiesbaden, S 481–494
Zurück zum Zitat Tiwana A (2014) Platform ecosystems: aligning architecture, governance, and strategy. Morgan Kaufmann, Waltham CrossRef Tiwana A (2014) Platform ecosystems: aligning architecture, governance, and strategy. Morgan Kaufmann, Waltham CrossRef
Metadaten
Titel
Plattformökonomie im B2B-Maschinen- und Anlagenbau – Analyse für ein nachhaltig erfolgreiches Geschäftsmodell
verfasst von
Helen Landhäußer
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-61836-3_14

Premium Partner